HOME

Pete Doherty: Verlierer des Tages

Pete Doherty wollte nur seinen Hunden helfen

Dank eines Igels kann Pete Doherty erstmal nicht Gitarre spielen

Dank eines Igels kann Pete Doherty erstmal nicht Gitarre spielen

Ans Gitarre spielen ist erstmal nicht zu denken: Rockmusiker Pete Doherty (40, "Don't Look Back Into the Sun") wurde von einem Igel gestochen und wurde später stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Als er mit seinen beiden Hunden Zeus und Narco beim Spazieren gewesen sei, hätten sich die beiden einen Igel als Spielzeug ausgemacht und in den Mund genommen, schreibt der Brite auf Twitter. Er habe sich dann ein T-Shirt um die Hand gebunden und den Igel gerettet.

Dabei zog sich der ehemalige "The Libertines"-Sänger allerdings eine kleine Wunde zu, die er zunächst nicht ernst nahm. Doch es kam, wie es kommen musste: Der Finger entzündete sich schwer. Erst etwa drei Tage nach dem Vorfall begab er sich also ins Krankenhaus, wo man sich gleich um ihn kümmerte. Aber auch musikalisch gibt es Neues: Pete Doherty brachte am 26. April sein frisches Album "Peter Doherty & The Puta Madres" heraus.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel