VG-Wort Pixel

Castingshow-Band Was wurde eigentlich aus den "Preluders"?

Sehen Sie im Video: Was wurde aus der Castingshow-Band Preluders?






2003 landete die Band Preluders mit ihrer Single "Everyday Girl" an der Spitze der Charts. Miriam Cani, Anh-Thu Doan, Anne Ross, Rebecca Miro und Tertia Botha hatten ihren Platz in der Band der Casting-Show "Popstars – Das Duell" zu verdanken. Die Band war als zweite aus der ProSieben Show hervorgegangen. Insgesamt verkaufte sie mehr als 400.000 Tonträger. Doch schon zwei Jahre nach der Gründung verließen erste Mitglieder die Band. 2006 trennten sich die Preluders. Doch was wurde aus den Sängerinnen? Anne Ross versuchte 2006 mit dem Popduo Milk & Honey an die Preluders-Erfolge anzuknüpfen, das gelang nur begrenzt. Daher entschied sie sich 2008 für ein Studium im Bereich Betriebswirtschaft und Management. Kurios: Zwar unterlag Preluders in der TV-Show der Boyband Overground, doch das hinderte Ross nicht Meiko Reißmann, ein ehemaliges Mitglied der Boygroup zu heiraten. Das erfolgreichste ehemalige Preluders-Mitglied ist Miriam Cani. Sie spielte in der albanischen Version des Musicals Chicago eine Hauptrolle. Aber sie war in Albanien auch als Sängerin erfolgreich. 2009 wurde Cani vom albanischen Staatspräsidenten Bamir Topi als „Botschafterin der Nation“ ausgezeichnet. Im selben Jahr moderierte sie den Grand-Prix-Vorentscheidung für Albanien. Später wurde sie Jurymitglied der Casting-Shows "The Voice" und "X-Factor". Rebecca Miro wechselte zum Radio und moderierte zahlreiche Hörfunkformate. Und was macht Anh Thu Doan? Die hat sich komplett aus dem Showgeschäft zurückgezogen und lebt mit ihrer Familie in Los Angeles. 
Mehr
2003 gingen die "Preluders" aus der ProSieben-Casting-Show "Popstars – Das Duell" hervor. Mit ihrer Single "Everyday Girl" schafften es die fünf Frauen an die Spitze der Charts.  Doch was wurde aus den Sängerinnen?

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker