HOME

Prinz Charles: Wird er jemals König werden?

Während andere schon in Rente gehen, wartet Prinz Charles mit 60 Jahren noch immer auf seinen Job: Ob aus dem Kronprinzen jemals ein König werden wird? stern.de erklärt, was dafür und was dagegen spricht.

Von Jens Maier

59 Jahre und 74 Tage musste sein Urgroßvater Edward VII. warten, bis er 1901 endlich die Nachfolge von Königin Victoria antreten konnte: Prinz Charles hat diesen Rekord als Prinz im Wartestand mittlerweile gebrochen. Ganze 60 Jahre wartet er inzwischen auf den Thron und viele bezweifeln, dass er ihn jemals besteigen wird. Vieles spricht dagegen, einiges aber auch dafür.

Was dagegen spricht
Was dafür spricht
Elizabeth II. kerngesund
Ihre Termine nimmt sie auch mit 83 Jahren noch mit eiserner Disziplin wahr: Queen Elizabeth II. erfreut sich bester Gesundheit. Ein plötzlicher Tod, der Prinz Charles zum Thron verhelfen würde, ist unwahrscheinlich.

Queen denkt nicht ans Abdanken
In einer Rede vor beiden Häusern des britischen Parlaments stellte Königin Elizabeth II. anlässlich ihres 50. Thronjubiläums im Jahr 2002 klar, dass sie den Thron nicht vorzeitig für ihren Sohn Prinz Charles räumen werde. An dieser Haltung hat sich bis heute nichts geändert.

Krise 1936
Die Abdankung Eduards VIII. löste 1936 im Vereinigten Königreich eine Krise der Monarchie aus. Seitdem gilt eine Abdankung im Hause Windsor als Tabu.

Camilla
Vorsichtshalber hat sie bereits vor der Hochzeit mit Charles verkündet, dass sie niemals Königin werden möchte. Doch Camilla ist die Frau an Charles' Seite und damit ein Problem. Die öffentliche Meinung über sie hat sich zwar gebessert, doch an die Beliebtheit von Diana kommt sie nicht heran.

Öffentliche Meinung
Kein Jahr vergeht, in dem Umfragen belegen, dass eine Mehrheit der Briten Charles nicht auf dem Thron sehen will. 2002 sprachen sich sogar 66 Prozent der Briten dafür aus, dass Prinz William Nachfolger der Königin wird.

Charles' Alter
Wird Königin Elizabeth II. so alt wie ihre Mutter, Queen Mum starb mit 101 Jahren, dann könnte Charles erst mit 79 den Thron besteigen.
Ein Leben für die Krone
Sein ganzes Leben wurde Charles auf die Rolle des künftigen Monarchen vorbereitet. Ihn zu übergehen, wäre unfair und töricht.

Übung macht den Meister
Charles hat in den letzten Jahren immer öfter Aufgaben von Königin Elizabeth übernommen. Man könnte dies als Trainingslager bezeichnen - beste Voraussetzungen für einen guten König.

Prinz William
Würde Charles auf die Krone verzichten, müsste Prinz William auf den Thron. Charles wird seinem Sohn diese Bürde ersparen, mindestens solange er noch in den Flegeljahren und unverheiratet ist.

Disziplin und Pflichtbewusstsein
Die Windsors sind diszipliniert und pflichtbewusst - auch Prinz Charles. Er sieht es als seine Pflicht an, die Bürde der Krone zu tragen und wird sie deshalb auch annehmen.

Wer soll nach Elizabeth II. König werden?

Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(