HOME

Baby Sussex ist da: Prinz Harry im Endorphinrausch: Hier bedankt sich der glückliche Papa bei den Pferden

Gerade ist er zum ersten Mal Vater geworden, da tritt Prinz Harry vor die Presse. Von dem Geburtserlebnis berauscht, bedankt sich der Royal sogar bei den Pferden.

Prinz Harry

Prinz Harry grinste bei seinem Pressestatement wie ein Honigkuchenpferd.

DPA

Es war ein bewegender Auftritt, den Prinz Harry am Montagnachmittag in Windsor geliefert hat. Lässig in einen Pullover gehüllt, hatte er sich auf dem Schlossgelände vor den Pferdestallungen aufgebaut und gab den anwesenden Medienvertretern eine freudige Mitteilung.

Dem Enkel der Queen waren seine Vaterfreuden sichtlich anzumerken, als er die gute Nachricht von der Geburt seines - bislang noch namenlosen - Sohnes überbrachte. Wie ein Honigkuchenpferd strahlte er in die Kameras: "Ich freue mich zu verkünden, dass Meghan und ich heute morgen einen kleinen Jungen bekommen haben - einen sehr gesunden kleinen Jungen", sagte der 34-Jährige, der seine Glücksgefühle kaum verbergen konnte. 

Mutter und Kind gehe es "unglaublich gut", teilte der Royal mit und rühmte das Wunder der Geburt. Das sei für ihn "die unglaublichste Erfahrung" gewesen, so Harry, der "unglaublich stolz" auf seine Frau ist. Und in seinen Sohn ist der frisch gebackene Papi ganz verliebt: "Für dieses kleine Ding könnte ich sterben."

Prinz Harry rühmt Mütter - und wendet sich an die Pferde

Als habe er sich über dieses Phänomen zum ersten Mal Gedanken gemacht, rühmte der Prinz die Leistung von Müttern während der Geburt. "Wie eine Frau das schafft, übersteigt die Vorstellungskraft", schwärmte er. Das ist in seiner endorphingesteuerten Naivität so sympathisch, dass es ansteckend wirkt und man sich als Zuschauer mit Harry freut.

Am Ende seiner Ansprache bedankte sich der glückselige Prinz bei den anwesenden Medienvertretern: "Thank you very much, guys, thank you", grinste er in die Kameras. Doch damit war die 90-sekündige Veranstaltung noch nicht ganz vorbei. Eine Mitteilung hatte der Vater noch zu machen. Er drehte sich um und wandte sich an die hinter ihm stehende Pferde. "Thank you, guys", bedankte er sich deutlich hörbar bei den neugierig aus den Ställen schauenden Vierbeinern. Es war der Moment, in dem die emotionale Verwirrung des Prinzen am deutlichsten hervortrat.

Am Mittwoch soll das Kind erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Bis dahin gibt es vielleicht schon einen Namen für die neue Nummer sieben in der britischen Thronfolge. Vielleicht sind dann sogar wieder die Pferde dabei.


che
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(