VG-Wort Pixel

Baby Sussex ist da Prinz Harry im Endorphinrausch: Hier bedankt sich der glückliche Papa bei den Pferden

Prinz Harry
Prinz Harry grinste bei seinem Pressestatement wie ein Honigkuchenpferd.
© Steve Parsons/PA Wire / DPA
Gerade ist er zum ersten Mal Vater geworden, da tritt Prinz Harry vor die Presse. Von dem Geburtserlebnis berauscht, bedankt sich der Royal sogar bei den Pferden.

Es war ein bewegender Auftritt, den Prinz Harry am Montagnachmittag in Windsor geliefert hat. Lässig in einen Pullover gehüllt, hatte er sich auf dem Schlossgelände vor den Pferdestallungen aufgebaut und gab den anwesenden Medienvertretern eine freudige Mitteilung.

Dem Enkel der Queen waren seine Vaterfreuden sichtlich anzumerken, als er die gute Nachricht von der Geburt seines - bislang noch namenlosen - Sohnes überbrachte. Wie ein Honigkuchenpferd strahlte er in die Kameras: "Ich freue mich zu verkünden, dass Meghan und ich heute morgen einen kleinen Jungen bekommen haben - einen sehr gesunden kleinen Jungen", sagte der 34-Jährige, der seine Glücksgefühle kaum verbergen konnte. 

Mutter und Kind gehe es "unglaublich gut", teilte der Royal mit und rühmte das Wunder der Geburt. Das sei für ihn "die unglaublichste Erfahrung" gewesen, so Harry, der "unglaublich stolz" auf seine Frau ist. Und in seinen Sohn ist der frisch gebackene Papi ganz verliebt: "Für dieses kleine Ding könnte ich sterben."

Prinz Harry rühmt Mütter - und wendet sich an die Pferde

Als habe er sich über dieses Phänomen zum ersten Mal Gedanken gemacht, rühmte der Prinz die Leistung von Müttern während der Geburt. "Wie eine Frau das schafft, übersteigt die Vorstellungskraft", schwärmte er. Das ist in seiner endorphingesteuerten Naivität so sympathisch, dass es ansteckend wirkt und man sich als Zuschauer mit Harry freut.

Am Ende seiner Ansprache bedankte sich der glückselige Prinz bei den anwesenden Medienvertretern: "Thank you very much, guys, thank you", grinste er in die Kameras. Doch damit war die 90-sekündige Veranstaltung noch nicht ganz vorbei. Eine Mitteilung hatte der Vater noch zu machen. Er drehte sich um und wandte sich an die hinter ihm stehende Pferde. "Thank you, guys", bedankte er sich deutlich hörbar bei den neugierig aus den Ställen schauenden Vierbeinern. Es war der Moment, in dem die emotionale Verwirrung des Prinzen am deutlichsten hervortrat.

Am Mittwoch soll das Kind erstmals der Öffentlichkeit präsentiert werden. Bis dahin gibt es vielleicht schon einen Namen für die neue Nummer sieben in der britischen Thronfolge. Vielleicht sind dann sogar wieder die Pferde dabei.

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker