HOME
Die norwegische Prinzessin Märtha Louise

Märtha Louise von Norwegen

Von der Prinzessin auf der Erbse zur selbstbewussten Frau

Die norwegische Prinzessin Märtha Louise hat ein Buch über hochsensible Menschen geschrieben. Die 46-Jährige ist selbst besonders empfindsam. Im Gespräch mit dem stern erklärt sie, was das bedeutet.

Von Catrin Bartenbach
"The Rider"

Berührend und authentisch

«The Rider»: Ein junger Cowboy sucht seinen Weg

Mann und Hund im Wald
#BestOfNEON

Zoophilie

"Ihr macht das Spaß und mir auch": Michael lebt in einer Liebesbeziehung mit seinem Hund

Animalischer Rätselspaß

Welche zwei Tiere sehen Sie in diesem Bild?

Suchbild

Finden Sie die sieben Pferde in diesem Bild?

Pferd weide

Entsorger hatte frei

Pferdekadaver verwest tagelang auf Reiterhof in der Sonne – und droht zu platzen

Immobilien-Irrsinn

Dieser schimmelige Pferde-Schuppen kostet fast 3 Millionen Euro

Von Gernot Kramper
Mesut Özil Erdogan

Gemeinsames Bild mit Erdogan

"Das war scheiße"- SPD-Lokalpolitiker entschuldigt sich für Beleidigung von Özil und Gündogan

Zwei geschundene Seelen unter sich: Joe (Joaquin Phoenix) und die gerettete Nina (Ekaterina Samsonov)

A Beautiful Day

Hammerzeit für Joaquin Phoenix

Florian Kühnel (l-r) Melanie Erker und Birga Dexel, Katzentherapeutin, lassen den Kater Louis als Übung über ein Kissen springen.

Besuch bei einer Katzentherapeutin

Katzen auf der Couch: Wenn das Haustier zur Therapie geschickt wird

SPD-Chef Schulz im Fleischwolf

Berliner Politik prägt Rosenmontagszüge im rheinischen Karneval

PM Fragen Antworten Koffer Hotel Chaos

Reisechaos

Schaf-Sexpuppen und Falschgeld: Welche skurrilen Dinge vergessen Reisende in Hotels?

Peter Hübner Zirkustiere
Interview

Peter Hübner

Tierrechtler über Tiere im Zirkus: "Die leiden massiv"

Kinder sitzen in der Schule im Unterricht und gucken nach vorne zum Lehrer.

Schule

Von der Pferde-Tussi bis zum Nasenbluter – diese Mitschüler kennt jeder

Singlebörsen

Clowns, Pferde und Lebensmittelallergien: Die absurdesten Dating-Webseiten

Geheimtipp "Lava" in Island

Dieses Museum lässt Sie durch Feuer und Rauch gehen

Von Jannis Frech
Porträt von Astrid Lindgren im Jahre 2002

Zum 110. Geburtstag

Astrid Lindgren, Heldin meiner Kindheit

Goodsmith Hufschuhe in "Die Höhle der Löwen"

Goodsmith suchen Löwen

"Das Hufeisen hat sich 2000 Jahre kaum weiterentwickelt - das wollten wir ändern"

DHDL: Dagmar Wöhrl testet Sywos
TV-Kritik

"Die Höhle der Löwen"

Feste drücken, Dagmar!

Asterix in Italien

"Asterix in Italien"

Neuer Asterix: Im Galopp durch Cäsars Heimat

Zeichner Didier Conrad (li.) und Autor Jean-Yves Ferri

Im neuen "Asterix in Italien" geht es rasant zu

Zeichner Didier Conrad (li.) und Autor Jean-Yves Ferri

Im neuen "Asterix in Italien" geht es rasant zu

Opa holt Enkel mit Pferden von der Schule ab - und reitet dafür 550 Kilometer

versprochen ist versprochen!

Opa holt Enkel mit Pferden von der Schule in Münster ab - und reitet dafür 550 Kilometer

Mindestens zehn Tote durch Hurrikan "Irma" in Kuba
+++ Ticker +++

Hurrikan "Irma"

Mindestens zehn Tote durch Hurrikan "Irma" in Kuba

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo