VG-Wort Pixel

Trauung am 19. Mai Prinz Harry und Meghan Markle laden Angestellte und Schulkinder zur Hochzeit ein

Meghan Markle und Prinz Harry
Rund 2600 Briten dürfen sich auf eine Einladung zur Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry am 19. Mai freuen
© Owen Humphreys / Picture Alliance
Prinz Harry und Meghan Markle machen ihre Vermählung im Mai zu einem Volksfest: Mehr als 2600 normale Bürger hat das Paar zur Trauung auf Schloss Windsor eingeladen. In die Kapelle dürfen die Normalo-Gäste allerdings nicht.

Die Gästeliste für die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle ist noch streng geheim. Doch der britische Royal und die amerikanische Schauspielerin haben bereits verraten, dass sie der Trauung und den anschließenden Feierlichkeiten eine ganz persönliche Note verleihen wollen. Dazu passt, dass das Paar 2640 Menschen aus dem Volk zu seiner Vermählung am 19. Mai einladen will. Das gab der Kensington Palast in einer offiziellen Mitteilung bekannt. Harry und Meghan wollen demnach dafür sorgen, "dass sich die Öffentlichkeit als Bestandteil der Feierlichkeiten fühlt."

Den Angaben zufolge sollen 1200 normale Bürger aus ganz Großbritannien kommen, die verschiedene Altersgruppen und eine große Bandbreite der Bevölkerung repräsentieren. Bei den übrigen 1440 Gästen handelt es sich um 200 Mitarbeiter von Wohltätigkeitsorganisationen, 100 Kinder aus umliegenden Schulen, 610 Bürger aus Windsor sowie 530 Angestellte des Königshauses.

Ganz nah dran am Brautpaar und der Hochzeitskutsche

Die Ausgewählten dürfen die Ankunft des Brautpaars und der Hochzeitsgäste an der Kapelle von Schloss Windsor verfolgen - in die Kirche kommen sie nicht. Dafür können sie später die Abfahrt des Paares mit der Hochzeitskutsche aus nächster Nähe sehen. Harry und Meghan hatten bereits angekündigt, nach ihrer Eheschließung eine Kutschfahrt durch die Stadt Windsor zu unternehmen.

Als Zeitpunkt für die Trauung ist 12 Uhr mittags (13 Uhr deutscher Zeit) angesetzt. Die Zeremonie wird wohl eine Stunde dauern und vom Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, geleitet. Der taufte bereits die beiden Neffen von Prinz Harry, Prinz George und Prinzessin Charlotte.

Beim entspanntesten Teil des Tages, der Party am Abend, die von Harrys Vater Prinz Charles ausgerichtet wird, dürfen die Normalo-Gäste allerdings nicht dabei sein. Das wäre dann wohl doch etwas zu viel Bürgernähe.

jum

Mehr zum Thema

Newsticker