HOME

Pride-Veranstaltung: Prinz William: So würde er reagieren, wenn eines seiner Kinder sich als homosexuell outen würde

Auf einer Veranstaltung des Albert Kennedy Trust in London wurde Prinz William gefragt, wie er reagieren würde, wäre eines seiner Kinder homosexuell. 

Prinz William

Prinz William unterstützt die LGBT-Charity Albert Kennedy Trust

Picture Alliance

Der Juni ist in vielen Ländern auf der Welt zum Pride-Monat erklärt worden. So auch in Großbritannien, wo Prinz William am Mittwoch eine Veranstaltung des Albert Kennedy Trust besuchte. Die LGBT-Charity-Organisation kümmert sich um obdachlose Jugendliche, die wegen ihrer Homosexualität von ihren Eltern verstoßen wurden. 

Prinz William: Wie würde er auf ein Outing seiner Kinder reagieren?

Während des Events wurde die Nummer zwei der britischen Thronfolge auch nach der eigenen Positionierung gefragt. "Wenn ihr Kind in der Zukunft sagen würde: 'Oh, ich bin schwul' oder 'ich bin lesbisch', wie würden sie reagieren?", wollte ein Jugendlicher von dem 37-Jährigen wissen. Und Prinz William reagierte eindeutig. "Ich glaube, über so etwas denkt man gar nicht nach, bevor man selbst ein Elternteil ist und ich glaube, für mich wäre das natürlich absolut in Ordnung", antwortete er. Jedoch schränkte er seine Einschätzung noch ein wenig ein. Denn obwohl er selbst keine Probleme mit der Homosexualität seiner Kinder haben würde, könnte die Öffentlichkeit das anders sehen. "Es macht mir Sorgen, nicht, weil sie homosexuell sein könnten, es macht mir Sorgen, wie alle anderen reagieren und es wahrnehmen würden und dann lastet der Druck auf ihnen", sagte William. 

Der Druck ist enorm

Mit seiner Frau, Herzogin Kate, habe er über die besonderen Rollen, die seine Kinder als Thronfolger in der Zukunft haben werden, auch schon gesprochen: "Catherine und ich haben darüber geredet und sichergestellt, dass die Kinder vorbereitet sind. Ich bin der Meinung, dass Kommunikation in allen Belangen wichtig ist. Um zu helfen, Dinge zu verstehen, muss man darüber sprechen und sichergehen, dass man einander in dem Prozess unterstützt."

Dass Prinz William den Albert Kennedy Trust so leidenschaftlich unterstützt ist ein starkes Zeichen. Immerhin ist er der erste Royal überhaupt, der einer LGBT-Organisation einen Besuch abstattet. 

Quelle: "Daily Mail"

Zur Geburt von Baby Sussex: Prinz William gratuliert Harry und heißt ihn in der "Gesellschaft der schlaflosen Eltern" willkommen
ls