HOME

Nach Skandal um ihren Vater: Prinzessin Beatrice: Hochzeit im Mai – gefeiert wird offenbar im kleinen Kreis

Endlich steht das Hochzeitsdatum von Prinzessin Beatrice fest - wegen der royalen Skandale musste es mehrfach verschoben werden.

Endlich darf sie heiraten: Prinzessin Beatrice

Endlich darf sie heiraten: Prinzessin Beatrice

Die jüngsten Skandale der britischen Royals machen Prinzessin Beatrice und ihrem Verlobten Edoardo Mapelli Mozzi das Heiraten ganz schön schwer. Jetzt steht der Hochzeitstermin endlich fest. Die Königsfamilie hat mit einem offiziellen Statement verkündet, dass Beatrice und Mozzi sich am 29. Mai in der Chapel Royal im St. James Palace das Jawort geben werden.

Prinzessin Beatrice und die royalen Skandale

Die Ankündigung kommt nach Monaten voller Skandale und Eklats. Erst hatte Prinz Andrew, ihr Vater, für einen Sturm der Entrüstung gesorgt, nachdem er in einem Interview über seine Verbindung zu dem verurteilten und inzwischen verstorbenen Sexualstraftäter Jeffrey Epstein gesprochen hatte.

Die Sache mit Prinz Andrew ist längst nicht ausgestanden, und doch rollte schon die nächste Schlagzeilenwelle über das Königshaus hinweg: "Megxit", der Rücktritt von Prinz Harry und Herzogin Meghan als hochrangige Mitglieder der Royals. Auch während dieses historischen Ereignisses hatte die königliche Familie keinen Kopf für das Liebesleben von Prinzessin Beatrice.

Hochzeit im Mai

Beatrices Schwester, Prinzessin Eugenie, heiratete im Herbst 2018 genau wie Meghan und Harry auf Schloss Windsor. Anschließend fuhr sie mit Ehemann Jack Brooksbank in einer Kutsche durch die englische Ortschaft. Dieses Spektakel wird Prinzessin Beatrice nicht vergönnt sein. Ihre Trauung soll im kleinen Kreis gefeiert werden.

Die Chapel Royal - nicht weit entfernt vom Buckingham Palast - ist ein historisch wichtiger Ort. Im 19. Jahrhundert heiratete dort Queen Victoria, 2013 wurde Prinz George in der Kirche getauft. 

ls / SpotOnNews