VG-Wort Pixel

Promi Big Brother Jenny Elvers würde noch einmal einziehen

Jenny Elvers ist zum dritten Mal als "PBB"-Expertin tätig.
Jenny Elvers ist zum dritten Mal als "PBB"-Expertin tätig.
© Piotr Zajac/shutterstock.com
"Promi Big Brother"-Gewinnerin Jenny Elvers verrät ihren emotionalsten Moment in der Show und erklärt, warum sie erneut teilnehmen würde.

"Promi Big Brother" ist am Freitag (7. August) in eine neue Staffel gestartet: 16 Promi-Bewohner werden im "Märchenland" die kommenden drei Wochen verbringen (20:15 Uhr, täglich live in Sat.1 und auf Joyn). Jenny Elvers (48) wird im "Sat.1-Fühstücksfernsehen" mit Anouschka Renzi (56) und Janine Pink (33) als "Promi Big Brother"-Expertinnen die Vorgänge im Haus analysieren. Die Gewinnerin der allerersten Staffel wird ab 10. August (montags bis freitags, ab 5:30 Uhr, täglich live in Sat.1 und auf Joyn) zu sehen sein, die weiteren zwei Wochen übernehmen ihre beiden Kolleginnen.

"Bereits zum dritten Mal darf ich im 'Frühstücksfernsehen' als 'Promi Big Brother'-Expertin dabei sein. Nicht nur meine eigenen Erfahrungen kommen dort zum Tragen, sondern auch redaktionelle Arbeit, was ich sehr spannend finde", erzählt Elvers im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news. "Ich telefoniere nachts nach der Sendung mit dem Schnitt und bestimme mit, wer es in die Sendung schafft. Ich bin immer mit viel Herz und Einsatz dabei." Den einen oder anderen Kandidaten kenne sie persönlich, sie versuche aber trotzdem, neutral zu bleiben. "Allerdings haben die Frauen immer einen kleinen Bonus bei mir", merkt Elvers an. Wie blickt sie auf ihre eigene Zeit im TV-Container zurück?

Jenny Elvers: "Ich würde es wieder tun"

"Ich hatte eine spannende, emotionale und sehr besondere Zeit im 'Promi Big Brother'-Haus, die ich nicht missen möchte", sagt Elvers. Ihre Teilnahme bereue sie auf keinen Fall: "Es ist immer wieder spannend, wie Menschen in extremen Situationen agieren. Ich würde es wieder tun." Auch mit ihren Mitstreitern habe sie sich gut verstanden und mit dem ein oder anderen stehe sie noch in Kontakt. "Da war keiner dabei, der mir besonders auf die Nerven gefallen ist (lacht)."

Besonders emotional sei "der Moment der absoluten Stille" gewesen - "als ich ganz alleine war, um dann als Gewinnerin das Haus zu verlassen." Und welchen Tipp könne sie den neuen Kandidaten mit auf den Weg geben? "Nicht versuchen jemanden darzustellen, der man nicht ist. Verstand einschalten und die hoffentlich gute Erziehung hoffentlich nicht zu Hause vergessen."

SpotOnNews

Wissenscommunity


Newsticker