VG-Wort Pixel

Steinmeier, Biden und Co. Impressionen im Video: Weltweite Trauer um Queen Elizabeth

Sehen Sie im Video: Impressionen im Video – weltweite Trauer um Queen Elizabeth.




STORY: Nach dem Tod von Königin Elizabeth II. gab es Beileidsbekundungen aus aller Welt. In vielen Ländern wurde an offiziellen Gebäuden Trauerbeflaggung aufgezogen. Die britische Premierministerin Liz Truss – noch vor wenigen Tagen von der Queen ins Amt eingeführt – sagte, Königin Elizabeth II. sei der Fels gewesen, auf dem das moderne Großbritannien errichtet wurde. Unter ihrer Herrschaft sei das Land gewachsen und aufgeblüht. In Berlin erinnerte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier an die Monarchin: „Mit tiefer Trauer habe ich den Tod von Königin Elizabeth II. vernommen. Königin Elizabeth war eine Frau, die ein Jahrhundert geprägt hat, im Vereinigten Königreich und darüber hinaus weltweit. Sie hat Zeitgeschichte erlebt und Zeitgeschichte geschrieben. Ihre Majestät genoss auf der ganzen Welt höchstes Ansehen und Respekt. Bei uns hier in Deutschland wurde sie bewundert und verehrt. Millionen Deutsche fühlen sich heute in Trauer und Anteilnahme mit den Menschen im Vereinigten Königreich verbunden.“ US-Präsident Joe Biden sprach von einer Königin, die In einer Welt des ständigen Wandels eine beständige Präsenz und eine Quelle des Trostes und des Stolzes für Generationen von Briten gewesen sei. Weltweit kamen Menschen zusammen, um mit Blumen und Kerzen ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen. Mit dem Tod von Elizabeth II. ist ihr ältester Sohn Charles nun König des Vereinigten Königreiches.
Mehr
In aller Welt haben Menschen ihre Trauer über den Tod der britischen Monarchin ausgedrückt. In Deutschland erinnerte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier an die Königin.

Mehr zum Thema

Newsticker