HOME

Robert Pattinson und Kristen Stewart: Drohen und Jammern auf hohem Niveau

Das Leben nach "Vampir-Gate": Die Schwestern von Robert Pattinson warnen ihren Bruder. Und Kristen Stewart fühlt sich einfach nur missverstanden.

Von Frank Siering, Los Angeles

Schauspieler #link;www.stern.de/lifestyle/robert-pattinson-90263171t.html;Robert Pattinson#, 26, scheint sich schon sehr bald von seinem Leben in Los Angeles verabschieden zu wollen. Der Twilight-Star hat angedeutet, dass er mehr Zeit in seiner Londoner Heimat verbringen möchte. Gleichzeitig überlegt er wohl auch, seiner Ex, Kristen Stewart, 22, doch noch eine zweite Chance zu geben.

Die London-Idee kommt im engeren Familienkreis von Pattinson sehr gut an. Das zweite Vorhaben dagegen ganz und gar nicht. Vor allem Pattinsons ältere Schwestern, Lizzy und Victoria, haben ein großes Problem mit möglichen Versöhnungsversuchen zwischen ihrem Bruder und Stewart.

So kündigten die Schwestern laut "RadarOnline.com" jetzt an, dass sie Rob "umbringen" würden, sollte er sich jemals wieder mit Kristen Stewart, 22, einlassen. Er solle gefälligst die "Finger von der lassen", so die Pattinson-Sisters, die es sich offenbar zur Aufgabe gemacht haben, ihren kleinen Bruder vor einer weiteren Enttäuschung zu bewahren.

Stewart hatte ihren langjährigen Freund mit dem Regisseur Rupert Sanders, 41, betrogen und sich anschließend öffentlich bei Pattinson entschuldigt.

"Tollpatschiger" Star Stewart

Während Pattinson Schutz bei seiner Familie suchen kann, muss sich Stewart mit der Interpretation eines Interviews auseinandersetzen, das sie der englischen Ausgabe von Vogue kurz vor der Affäre gegeben hat. Darin lässt die Schauspielerin durchblicken, welche Schwierigkeiten sie mit dem Berühmtsein und den damit oftmals geforderten Verhaltensmustern habe.

Stewart sagte dem Magazin: "Wenn du dich nicht als eine gut verpackte Idee deiner selbst präsentierst, dann wird dir das gleich als Schwäche ausgelegt." Stewart weiter: "Die Menschen da draußen glauben, dass es doch einfach sein muss für dich. Du tust das, was du liebst, du verdienst viel Geld damit. Aber es ist nicht immer alles so aalglatt. Ich bin so nicht", gibt sie zu. Sie sei manchmal sogar "sehr tollpatschig, weil ich es einfach nicht begreife, dass ich jetzt berühmt bin und darüber nachdenken sollte, wie ich mich in der Öffentlichkeit zu präsentieren habe".

Der Twilight-Star muss sich seit der Affäre viele Boshaftigkeiten von ihren Fans anhören. In dieser Woche will sie sich erstmals wieder in die Öffentlichkeit trauen. Beim Filmfestival in Toronto stellt sie ihren neuen Streifen "On the Road" vor. Hoffentlich sind die Schwestern von Robert Pattinson nicht vor Ort.

Themen in diesem Artikel