HOME

Romantik-Foto mit Taylor Swift und Co.: "Hilf doch bitte mal jemand dem armen Ryan Reynolds hier raus!"

Wird Ryan Reynolds etwa als Geisel gehalten? Gefangen in der über-inszenierten Romanze von Taylor Swift und Tom Hiddleston? Im Netz wird über ein besonders kitschiges Pärchenabend-Foto gelacht.


Die Fotos sind so übertrieben kitschig, dass manche ihre Echtheit anzweifeln: Seit Mitte Juni bekannt wurde, dass Taylor Swift mit Hollywoodstar Tom Hiddleston zusammen ist,  gibt es eine Flut von über-inszeniert wirkenden Kuschel-Bildern von den beiden. Mal spazieren sie Arm in Arm durch Rom, mal schmachten sie auf einem Felsen sitzend das Meer an. Alles wirkt immer ein Tick zu perfekt, um als Paparazzi-Abschuss durchzugehen. Für die neuesten Bilder wurde tatsächlich ein Fotograf bestellt, denn Swift ließ ihre große Party zum amerikanischen Unabhängkeitstag professionell knipsen.

Der arme Ryan Reynolds!

Und da kommt plötzlich Ryan Reynolds in Spiel: Der Superhelden-Darsteller war mit seiner Frau Blake Lively bei Swift zu Gast und posiert auf einem Foto mit einem etwas gequält wirkenden Gesichtsausdruck neben den Turteltauben Swift/Hiddleston.

Auf Twitter fand das Bild schnell Fans, alle sind sich einig: Holt Ryan Reynolds da raus - er kann doch nichts dafür! Er scheint sich im Gegenteil genauso für die Romantik-Überdosis zu schämen, wie viele Internet-User.



Swifts Schulfreundin Britany lud das Foto auf Instagram hoch. Die Männer sitzen auf weißen Korbsesseln und halten jeweils eine blonde Frau im Arm, neben den Promi-Paaren posieren rechts auch Britany und ihr Ehemann. Das Ganze könnte problemlos als Werbekampagne für amerikanische Freizeitkleidung durchgehen - oder für ein kultiviertes Jazz-Album,wie dieser Twitter-Nutzer vorschlägt:


Andere finden, dass der erzwungene Pärchenabend Reynolds beste Darbietung bisher ist:


Und dass er das Geschmuse nur aushält, weil er sich innerlich längst tot gestellt hat:


Fest steht, dass Taylor Swift zu ihrer Party mehr Frauen als Männer eingeladen hatte. Mit Lively ist die Sängerin schon länger befreundet, gut möglich also, dass Reynolds von seiner schwangeren Frau wirklich nur mitgeschleppt wurde.

sst