HOME

Scarlett Johansson: Hier klammert keiner

Lange sah es so aus, als wollte Schauspielerin Scarlett Johansson sich nie binden. Bis Ryan Reynolds sie überzeugte - mit genau der Mischung aus Nähe und Distanz, die die freiheitsliebende Blondine braucht. Jetzt ist das Paar verlobt und plant eine baldige Hochzeit.

Von Sandra Reitz

Woody Allen muss jetzt ganz stark sein. Vor der Kamera wird Scarlett Johansson zwar weiter ihm gehören, doch ihr Herz hat seine Muse einem anderen geschenkt. Ihr Schauspielkollege Ryan Reynolds machte ihr einen Heiratsantrag, und sie sagte "Ja". Bei der diesjährigen Costume Institute Gala in New York war deshalb ausnahmsweise mal nicht ihr umwerfendes Kleid - eine Korsagen-Kreation von Dolce & Gabbana - Tuschelthema Nummer eins. Auch nicht der laszive Augenaufschlag oder die sexy Reibeisenstimme, mit der sie gerade auf ihrem Debütalbum wunderschöne Tom-Waits-Coversongs präsentiert. Diesmal zählte allein der glitzernde Klunker, den sie der Öffentlichkeit stolz präsentierte: ihr Verlobungsring.

Nach gut einem Jahr Beziehung hat Ryan Reynolds heimlich, still und leise Fakten geschaffen. "Beide sind überglücklich", sagte der Sprecher der Schauspielerin dem "People"-Magazin. Zwar steht der Hochzeitstermin noch nicht fest, aber schon jetzt jubelt Hugh Jackman, enger Freund und Kollege der beiden: "Ich freue mich so für die zwei. Ryan und Scarlett sind ein Traumpaar!"

Dabei wurde in Hollywood zuletzt noch gemunkelt, dass es heftig kriseln würde. Sah es doch so aus, als gingen ihre Ansichten über die Zukunft zu weit auseinander: Scarlett wollte sich nicht festlegen, während für Ryan von Anfang an alle Zeichen auf Familie standen. Doch nun hat der coole Kanadier geschafft, wovon Millionen Männer träumen: Er hat die Femme fatale der Traumfabrik um den Ringfinger gewickelt. Ob sich der Ex von Sängerin Alanis Morissette von seiner Rolle in der romantischen Komödie "Der Antrag" mit Sandra Bullock hat inspirieren lassen, die er gerade dreht?

Zumindest hat er der als "Miss Eisberg" bekannten Scarlett mit viel Geduld und der richtigen Mischung aus Gelassenheit und Hartnäckigkeit in den vergangenen Monaten gezeigt, wie ernst es ihm ist. Und dabei genau die perfekte Dosis von Nähe und Distanz gefunden, die die freiheitsliebende Blondine braucht, um aufzutauen.

Scheiterte ihre Liaison mit Josh Hartnett doch daran, dass sie sich von ihm eingeengt fühlte und glaubte, sich mit ihm beruflich nicht weiterentwickeln zu können. Ganz anders die Beziehung mit Ryan: Auch über große Entfernungen hinweg war er für sie da, als sie sich am Set des Woody-Allen-Films "Vicky Cristina Barcelona" einsam fühlte, der jetzt in Cannes Premiere hat. Oder als sie mit Natalie Portman um die Welt jettete, um die Werbetrommel für "Die Schwester der Königin" zu rühren oder mit David Bowie für ihre CD im Tonstudio stand. Täglich Anruf oder SMS - aber ohne zu klammern.

Ryan Reynolds behält seine eigene Karriere im Blick, dreht wie seine Verlobte einen Film nach dem anderen, ist demnächst im Familiendrama "Fireflies In The Garden" neben Julia Roberts zu sehen. Auf den größten Liebesbeweis, den Scarlett erbracht hat, kann Ryan stolz sein. Schon nach sechs Monaten war die eingefleischte New Yorkerin bereit, ins Haus ihres Lovers ins kalifornische Los Feliz zu ziehen und sich mit seinen Eltern zum Kaffeekränzchen zu treffen. Das hat vorher noch kein Mann geschafft. Schließlich wurde Scarlett schon früh von Mutter Melanie eingeschärft, dass der Job wichtiger als alles andere sei. Aber anscheinend hört sie nun auch auf ihr Herz.