HOME

Schauspielerin Lindsay Lohan: Nach 13 Tagen Haft sofort in die Suchtklinik

Zwei Wochen können lang sein - besonders, wenn man sie im Gefängnis verbringen muss. Lindsay Lohan hat es nun aber geschafft: Die Schauspielerin ist vorzeitig aus der Haft entlassen worden. Doch was jetzt folgt, wird für sie auch nicht viel erfreulicher sein.

Lindsay Lohan ist nach nur knapp zwei Wochen Haft aus dem Gefängnis entlassen worden. Das Hollywood-Sternchen verbüßte bis zum Montag einen Teil ihrer insgesamt dreimonatigen Haftstrafe. Doch sie hat noch längst nicht alles hinter sich: Auf die 24-Jährige wartet nun die Suchtklinik, wo sich nicht auf eine vorzeitige Entlassung hoffen kann.

"Sie ist seit 1.35 Uhr frei", zitierte das US-Magazin "People" einen Sprecher des Sheriffs von Los Angeles. "Sie ist auf dem direkten Weg zu ihrer nächsten Station, einer Suchtklinik. Damit steht sie jetzt unter der Aufsicht der Bewährungshelfer des Kreises Los Angeles." Ihre Haft sei abgeschlossen. Fotografen und Fans, die hofften, die Schauspielerin bei ihrer Entlassung zu Gesicht zu bekommen, wurden enttäuscht: Lohan verließ das Gefängnis nicht zu Fuß durch das Haupttor, sondern sie wurde in einem wartenden Auto weggefahren.

Lohan hatte gegen ihre Bewährungsauflagen verstoßen, die sie einhalten muss, weil sie vor drei Jahren binnen kurzer Zeit zwei Mal betrunken am Steuer erwischt wurde. Als sie dann sieben Sitzungen ihrer Suchttherapie schwänzte, musste sie erneut vor Gericht. Die Richterin verurteilte sie zu 90 Tagen Haft und drei Monaten Aufenthalt in einer Entzugsklinik. Lohan wird frühestens ab dem Spätherbst wieder vor der Kamera stehen können. Wegen ihrer Haftstrafe liegen mehrere Projekte auf Eis - unter anderem ein Film über das Leben des Pornostars Linda Lovelace, in dem sie die Hauptrolle spielen soll.

Der Sheriff von Los Angeles verkürzte ihre Strafe auf knapp zwei Wochen. Dabei handelt es sich nicht etwa um einen Promi-Bonus - wegen der überfüllten Gefängnisse in Kalifornien ist es üblich, Straftäter mit kleinere Delikten nach einem Viertel der Haftzeit zu entlassen.

Am 20. Juli trat die Schauspielerin ihre Haftstrafe im Frauengefängnis von Lynwood an. Vor ihr saßen dort schon Prominente wie Paris Hilton, Nicole Richie und Michelle Rodriguez ein.

Lesen Sie dazu auch bei unserem Partner in der Schweiz, 20 Minuten Online: "Wie es mit Lindsay Lohan weitergeht"

ukl/APN/AFP/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel