VG-Wort Pixel

Frédéric Thiébaud Seine Frau schlief mit ihrem Mann: So lernte Shania Twain ihren zweiten Ehemann kennen

Shania Twain und Ehemann Frédéric Thiébaud
Shania Twain und Ehemann Frédéric Thiébaud
© Picture Alliance
Shania Twain mag einst eine der erfolgreichsten Country-Musikerinnen gewesen sein, doch abseits der Bühne lief es nicht immer rosig für die Sängerin. Doch als ihr Mann sie mit ihrer besten Freundin betrog, sollte sich das als Glück im Unglück erweisen.

Wer sich noch nie intensiver mit Shania Twain auseinandergesetzt hat, wird vermutlich nur wissen, dass die gebürtige Kanadierin vor inzwischen mehr als 20 Jahren mit Hits wie "That Don't Impress Me Much" oder "Man! I Feel Like a Woman" riesigen Erfolg feiern durfte. Dieser nahm über die folgenden Jahre langsam aber stetig ab, bis sie schließlich zumindest von der musikalischen Bildfläche verschwand und dann in den letzten Jahren irgendwie ab und zu mal hier und da wieder auftauchte. Doch tatsächlich hat die 54-Jährige ein mehr als bewegtes Leben hinter sich. 

Geboren 1965 erlebte sie bereits in jungen Jahren mit, wie ihre Familie mit großen finanziellen Problemen zu kämpfen hatte und ihr Stiefvater ihre Mutter zuweilen körperlich misshandelte. In einem Interview mit dem Magazin der "AARP" (Amerikanischen Vereinigung der Ruheständler), aus dem dem Magazin "People" einige Ausschnitte vorliegen, sagte sie: "Das war die Norm für den Rest meiner Kindheit. Ich weiß nicht, wie wir das überlebt haben." Im Alter von 22 Jahren musste sie auf einmal für ihre drei jüngeren Geschwister sorgen, nachdem ihre Mutter und ihr Stiefvater bei einem Autounfall ums Leben gekommen waren.

Danach wurde es nicht unbedingt leichter. 2004 war sie dazu gezwungen, für mehrere Jahre dem Gesang abzuschwören, weil sie wegen einer Borreliose ihre Gesangsstimme verloren hatte. Und dann verließ sie auch noch ihr erster Ehemann, Musikproduzent Robert John "Mutt" Lange, mit dem sie einen gemeinsamen Sohn hat, 2008 für eine andere Frau – ausgerechnet Twains beste Freundin und Assistentin Marie-Anne Thiébaud. Genug Gründe, um in ein tiefes Loch zu fallen, was Twain laut eigener Aussage für eine Weile auch tat. Im Interview erzählt sie: "Es gab Tage, an denen ich mir nicht sicher war, ob der morgige Tag kommen wird." Doch in genau diesem Moment sollte das Leben sie überraschen.

Shania Twain: Ihr erster Mann betrog sie – sie heiratete den Ehemann seiner Affäre

Über die Liebesgeschichte mit ihrem zweiten Ehemann, Frédéric Thiébaud, sagt Twain heute: "Sie ist ein bisschen verrückt. Aber schön verrückt." Der aufmerksame Leser wird am Nachnamen erkannt haben, dass es sich hierbei um niemand anderen als den damals Noch-Ehemann der Affäre ihres Mannes handelte. Eben dieser überbrachte der Sängerin die Nachricht, dass ihr Mann mit seiner Frau schlafen würde. Marie-Anne selbst habe Twain zuvor noch versichert, dass der Gedanke, "Mutt" Lange könne sie betrügen, "absurd" sei. Twain und Frédéric wurden Freunde, teilten das Leid ihrer gescheiterten Ehen – und verliebten sich schließlich. 2010 verlobten sie sich und heirateten ein Jahr später.

Frédéric Thiébaud: Seine Frau schlief mit ihrem Mann: So lernte Shania Twain ihren zweiten Ehemann kennen

Auch Twains Karriere bewegt sich inzwischen wieder in geraderen Bahnen. 2018 unterzog sie sich einer Operation am offenen Rachen. Dabei wurden ihr Hilfsmittel implantiert, die dazu beitragen sollen, dass ihre Stimmbänder nicht allzu hart arbeiten müssen. Außerdem hat die erfolgreiche Country-Sängerin eine wiederkehrende Show in Las Vegas und wird ab März 2020 im Film "I Still Believe" zu sehen. Bereits 2019 hatte sie an der Seite von John Travolta in "Trading Paint" gespielt. 

Der Zukunft sieht die 54-Jährige positiv entgegen, sagte sie im "AARP"-Interview: "Das Alter bringt neue Perspektiven. Ich lerne jeden Tag Neues. Und ich plane, das auch für den Rest meines Lebens so zu machen."

Quellen: "AARP", "People"

jgs

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker