HOME

Shitstorm gegen Jan Josef Liefers: An meine Haut lasse ich nur Wasser und Pulver

Angebliche Schleichwerbung bringt die Fans von Jan Josef Liefers in Rage: Er lobte ein "Gesichtswaschpulver" auf Facebook und löste damit einen Shitstorm aus. Doch Liefers wehrt sich - erfolgreich.

Von Jens Maier

Liebesentzug für Jan Josef Liefers: "Sie sind definitiv raus", schreibt eine Dame auf Facebook. "Haben Sie so etwas nötig?", fragt ein anderer Fan. In dutzenden Kommentaren wird der Schauspieler beschimpft. Grund für den Shitstorm: Die Nutzer verdächtigen Liefers der Schleichwerbung. Von "Aha, neuer Werbevertrag?" über "Wie hoch ist die Beteiligung?" reichen die Anschuldigungen.

Auslöser ist das Foto einer kleinen, weißen Flasche eines Kosmetikprodukts, das der Schauspieler am Freitag gepostet hat. Der Text dazu: "Dieses Gesichtswaschpulver hier ist übrigens absolut genial und hat ab sofort einen Stammplatz in meinem Koffer! (Egal welches Muster die Hotelbettwäsche hat)." Die Empfehlung fanden seine 58.000 Fans aber offenbar gar nicht lustig.

Fans wittern Schleichwerbung

Angesichts des hohen Preises für das Pflegeprodukt (über 50 Euro) wurde Liefers nicht nur indirekt vorgeworfen, abgehoben zu sein ("Ich als Krankenschwester bleibe bei meinen Drogerie-Produkten"), sondern sie witterten einen "fetten Werbevertrag" hinter der Aktion. In über 150 Kommentaren diskutieren User darüber, was Liefers wohl vom Hersteller bekommen habe.

Doch die schlichte Antwort lautet: gar nichts. "Lustig. Manche haben den Reflex, einem Anderen bei allem zuerst negative Motivationen oder berechnende Absichten zu unterstellen. Nein, ich kriege kein Geld von Dermalogica, ich finde es lediglich empfehlenswert, trotz des gepfefferten Preises", stellte Liefers am Folgetag via Facebook klar. Und ging damit zum Gegenangriff auf alle Lästerer über.

Liefers wehrt sich

Liefers hält den Kritikern vor, immer nur das Schlechte zu sehen und gibt ihnen einen Rat mit auf den Weg: "Für alle Ganz ohne dafür bezahlt zu werden, veröffentliche ich auch gerne diese kleine Erkenntnis: Immer zu allererst miese oder fragwürdige Absichten hinter jeder Freundlichkeit zu wittern, versaut auf Dauer vor allem eins: das eigene Karma. Man wird unmerklich selber so, wie man befürchtet, dass die Anderen sind. Amen. In diesem Sinne einen schönen, misstrauensfreien Sonntag!", schreibt er.

Seine Gegeninitiative zeigt Wirkung. Mehr als 3800 Fans haben den neuen Beitrag geliked, fast alle in den über 400 Kommentaren pflichteten Liefers bei. Damit hat Liefers seine Kritiker mit ihren eigenen Mitteln zum Schweigen gebracht und die Mehrheit seiner Fans wieder hinter sich.

Das Bild des "Gesichtswaschpulvers" hat er übrigens nicht gelöscht. Es ist immer noch als erstes in seinen Fotos zu sehen.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(