HOME

Irische Sängerin: Sinéad O'Connor ist zum Islam konvertiert - so nennt sie sich jetzt

Die irische Sängerin Sinéad O'Connor ist zum Islam konvertiert und postet Bilder mit Kopfbedeckung und beim traditionellen Gebetsruf.

Sängerin Sinéad O'Connor, als sie noch nicht zum Islam gefunden hatte

Sängerin Sinéad O'Connor, als sie noch nicht zum Islam gefunden hatte

Plötzlich Muslima: Sinéad O'Connor (51, "Nothing Compares 2 You") ist zum muslimischen Glauben übergetreten, wie sie über die sozialen Netzwerke mitteilte. Auf Twitter schrieb sie ihren Followern: "Hiermit verkünde ich, dass ich stolz bin, eine Muslima geworden zu sein."

Sinéad O'Connor heißt jetzt Shuhada

Weiter schreibt sie, dass die Reise eines jeden intelligenten Theologen in dieser Religion enden würde. "Alle Schriftstudien führen zum Islam. Das macht alle anderen Schriften überflüssig." Sie erhalte zudem einen neuen Namen: Shuhada'. Außerdem postete sie Bilder von sich mit Hijab und beim traditionellen Gebetsruf.

Die irische Sängerin befindet sich tatsächlich schon lange auf theologischer Reise: 1996 ließ sie sich nach einem sechswöchigen Studium zur Priesterin der orthodox-katholischen und apostolischen Kirche von Irland weihen.

Leute von heute: Sylvie Meis zu sieben Männern in sechs Jahren: "Das ist doch nicht viel"
21. April 2019  Sylvie Meis  spricht über ihren "Männer-Verschleiß"  Sylvie Meis ist mal wieder Single. Mit RTL sprach sie über ihren Männer-Verschleiß und findet, sie lebe wie eine "Nonne". Die Niederländerin findet ihren Verbrauch an attraktiven Herren jedenfalls nicht besonders hoch.  "Das ist doch nicht viel. Ganz ehrlich, ich kenne so viel Single-Friends, viele Girls und die daten viel mehr als ich. Die sind alle auf Tinder und weiß ich nicht was." Im Vergleich zu deren Liebesleben lebe sie wie eine Nonne. Die Zahl "Sieben" hat die schöne Meis nicht geschockt. Sie konterte: "Ich dachte, es sind viel mehr." Wenn Sylvie Meis weiter so großzügig ihre Liebe verteilt, dürfen sich wohl noch ein paar Herren Chancen ausrechnen.

21. April 2019

Sylvie Meis  spricht über ihren "Männer-Verschleiß"

Sylvie Meis ist mal wieder Single. Mit RTL sprach sie über ihren Männer-Verschleiß und findet, sie lebe wie eine "Nonne". Die Niederländerin findet ihren Verbrauch an attraktiven Herren jedenfalls nicht besonders hoch.

"Das ist doch nicht viel. Ganz ehrlich, ich kenne so viel Single-Friends, viele Girls und die daten viel mehr als ich. Die sind alle auf Tinder und weiß ich nicht was." Im Vergleich zu deren Liebesleben lebe sie wie eine Nonne. Die Zahl "Sieben" hat die schöne Meis nicht geschockt. Sie konterte: "Ich dachte, es sind viel mehr." Wenn Sylvie Meis weiter so großzügig ihre Liebe verteilt, dürfen sich wohl noch ein paar Herren Chancen ausrechnen.

dpa
SpotOnNews
Themen in diesem Artikel