VG-Wort Pixel

Spendabelster Renter der Welt Strand-Party für 88.362 Euro - Usain Bolt lässt es auf Mykonos krachen

Usain Bolt - so lässt er es auf Mykonos krachen
Usain Bolts sportliche Leistung ist unvergessen.Auch wenn seine Karriere mit der Verletzung bei der Leichtathletik-WM in London ein tragisches Ende fand.
Doch das Drama zum Abschied scheint Bolt gut verkraftet zu haben.
Denn nun lässt es der Rekordsprinter richtig krachen.
Zum Beispiel an seinem 31. Geburtstag. 
Auf dem Sonnendach eines Luxus-Resorts auf Mykonos gibt's eine Schampus-Dusche.
Doch der Höhepunkt folgt zwei Tage später:
In der Nobel-Beachbar „Nammos“ feiert Bolt eine ausgelassene Party.
Die Athener Sonntagszeitung „Proto Thema“ veröffentlicht im Anschluss die Rechnung.
Und die zeigt: Bolt und seine Freunde haben alles bestellt, was die Bar so hergibt.
Macht gepflegte 88.000 Euro.
75.000 Euro davon sind nur für Champagner.Mit 31 Jahren ist Bolt also nicht mehr nur eine Sportlegende, sondern offensichtlich auch ein spendabler Frührentner.
Mehr
Das tragische Ende seiner Karriere hat Usain Bolt offenbar schnell verkraftet. Der Sportler feierte auf der griechischen Promi-Insel Mykonos seinen Ruhestand. Und wie! 
Von Ferry Batzoglou, Athen

Vor wenigen Tagen hieß es für Sprinter-Superstar Usain Bolt noch: Sturz statt Sieg, Drama statt goldenem Dutzend. Usain Bolts einmalige Sportkarriere war mit einem spektakulären Sturz im Staffelfinale tragisch zu Ende gegangen. Der schnellste Sprinter der Welt strauchelte bei der Leichtathletik-WM in London als Schlussläufer von Jamaikas Staffelquartett 50 Meter vor dem Ziel. Doch das WM-Drama zum Abschied hat Bolt offenbar schnell verkraftet. Der Sportler feierte mit Freunden auf der griechischen Promi-Insel Mykonos seinen Ruhestand. Und wie! 

Übten Bolt und Co. bei seinem 31. Geburtstag zu Beginn der vorigen Woche auf einer Sonnenterrasse eines Luxus-Resorts schon mal fleißig Schampus-Duschen, folgte der Höhepunkt am Mittwoch: Mit einer wilden Party im Nobel-Beachbar-Restaurant "Nammos", direkt am exotischen "Psarou"-Strand.

Geld spielte keine Rolle

DJ Babis heizte Bolt und seine drei Freunde mit ihrer Lieblingsmusik ein. Und diese tanzten nicht nur ausgelassen. Sie bestellten zudem im Rekord-Tempo so ziemlich alles, was die Edel-Beachbar "Nammos" auf ihrer Speise- und Getränkekarte anbot. Dabei spielte Geld offenbar keine Rolle.

Die Rechnung von Usain Bolt
Die Rechnung von Usain Bolt
© Ferry Batzoglou

Wie die Athener Sonntagszeitung "Proto Thema" veröffentlichte, belief sich die Rechnung auf 88.362 Euro! Und das für nur zwei Stunden im "Nammos".

"Proto Thema" publizierte gleich die Rechnung: Bolt und Co. tranken und bespritzen sich mit sagenhaften neun Litern Champagner der sündhaft teuren Marke "Dom Perignon Rose 2002". Der Preis: lockere 75.000 Euro.

Usain Bolt ließ es krachen

Ferner bestellte die Clique aus Jamaika 19 Zigarren. Dafür waren läppische 3.500 Euro fällig. Bolt und seine Freunde aus der Karibik aßen zudem kulinarische Köstlichkeiten wie einen "Spicy Crab Tartar Salat" für 212 Euro, frischen Hummer für 192 Euro und Krabben für 165 Euro.

Nach der Party präsentierten die Griechen die saftige Rechnung. Und Usain Bolt ließ sich nicht lumpen. Er bezahlte prompt - per Plastikgeld. Mit einer "American Express". Farbe: Schwarz.

Wie sagte Bolt nach seinem Olympia-Triumph 2012 in London im 200-Meter-Rennen noch: "Ich bin jetzt eine Legende. Ich bin der großartigste lebende Athlet."

Nun ist Bolt auch der spendabelste Rentner der Welt. 

Usain Bolt - so lässt er es auf Mykonos krachen

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker