HOME

Comeback-Tour 2019: Die Wahrheit hinter Victoria Beckhams Spice-Girls-Absage

Für die Fans war es die Nachricht des Jahres - für die Spice Girls und Victoria Beckham bedeutet das Comeback der Band das Ende einer jahrelangen Fehde. 

Victoria Beckham Spice Girls

Wird nicht mit den Spice Girls auf Tour gehen: Victoria Beckham

DPA

Es gibt wenige Bands, die junge Mädchen und Frauen so geprägt haben wie die Spice Girls. In den 90er Jahren standen sie für Freundschaft und Frauenpower. Doch die Erfolgsgeschichte hat Risse, wie das geplante Comeback der Band jetzt erneut beweist. 

Die Spice Girls kommen zurück auf die Bühne

Denn eine wird fehlen, wenn die Girlband im kommenden Jahr auf die Bühne zurückkehren wird: Victoria Beckham. Wie die "Daily Mail" berichtet, sollen die Verhandlungen zwischen Beckham und dem Rest der Band - Mel C, Mel B, Emma Bunton und Geri Horner - zäh gewesen sein. Die vier Spice Girls, die auf große Comeback-Tour gehen, seien wütend auf Beckham und den früheren Manager der Band, Simon Fuller. Angeblich habe das Comeback bereits im Februar festgestanden. Bei Geri Horner zu Hause hätten die Frauen und Fuller Details besprochen und Rechte geklärt. Auch Beckham sei mit an Bord gewesen, berichtet die Zeitung. 

Für eine Charity-Organisation entwarf die Designerin sogar Spice-Girls-T-Shirts. Fuller sollte währenddessen die Eckdaten für eine Tournee planen.

Victoria Beckham wird nicht dabei sein

Doch dann kam alles ganz anders. Tatsächlich, so berichtet die "Daily Mail", habe ihn nach dem vielversprechenden Treffen keine der vier Frauen mehr erreicht. Kurze Zeit später verkündete Beckham, sie wolle nicht zurück auf die Bühne. So wurde das Comeback ohne sie geplant und am gestrigen Montag groß verkündet. 

"Ich werde nicht mit meinen Mädchen auf der Bühne stehen", teilte die 44-jährige Designerin gestern auf Instagram mit. "Ein Spice Girl zu sein war ein sehr wichtiger Teil meines Lebens und ich wünsche allen sehr viel Liebe und Spaß wenn sie im kommenden Jahr auf Tour gehen", schrieb sie.

Es ist das Ende eines langen Konfliktes. Seit 2015 halten sich Gerüchte um ein Comeback hartnäckig. Immer wieder sollen sich die Frauen getroffen und darüber gesprochen haben. Die größten Zweifel habe allerdings immer schon Beckham gehabt. Während sie dank ihres gleichnamigen Modelabels finanziell gut dasteht, kann vor allem Mel B das Geld gut gebrauchen, das ihr das Comeback bringen wird. Bis August befand sie sich in einem erbitterten Scheidungskrieg mit ihrem Ex-Mann Stephen Belafonte.

Beckham und Mel B verstehen sich nicht

Die Geldnot erklärt womöglich auch ihr unmissverständliches Halloween-Kostüm aus der vergangenen Woche. Auf einer Party erschien die 43-Jährige mit einer Beckham-Maske und Plastik-Axt, auf der geschrieben stand: "Nein, ich gehe nicht auf Tour", während auf dem Schild ihres Begleiters stand: "Bitte, bitte bitte: Tu es für die Spice-Fans."

Schon während der aktiven Zeit der Band haben sich Beckham und Mel B öfters in die Haare gekriegt. Wie die "Daily Mail" berichtet, sei Mel B Beckham viel zu laut und grob gewesen. Mel B habe derweil "Posh Spices" fehlendes musikalisches Talent kritisiert. Nach ihrem kurzen Comeback 2007 hätten sie angeblich über Monate nicht miteinander gesprochen.

Klingt eher nach verletzten Gefühlen als nach ewiger Freundschaft. 

MelB
ls