HOME

Stan Lee: Fans und Stars nehmen Abschied

Nach dem Bekanntwerden des Todes von Stan Lee haben innerhalb weniger Stunden zahlreiche Stars Abschied von dem Comicautor genommen.

Stan Lee war ohne Frage eine der wegweisendsten Persönlichkeiten in Sachen Comics. Ohne ihn würde der weltbekannte Comicverlag Marvel Comics in seiner heutigen Form nicht existieren - und es gäbe deutlich weniger Superhelden, ist er doch der Schöpfer von Spider-Man, Iron Man, Thor, den X-Men und vielen weiteren Charakteren. Am Montag ist der legendäre Comicautor nun im Alter von 95 Jahren verstorben. Viele Fans und Stars nahmen via Social Media Abschied vom Altmeister.

Robert Downey Jr. (53, "Iron Man") postete bei Instagram ein Bild der beiden, auf dem sie sich umarmen. "Ich verdanke dir alles... Ruhe in Frieden, Stan", schrieb der Schauspieler dazu. Chris Evans (37, "Captain America: The First Avenger") erklärte bei Twitter: "Es wird niemals einen anderen Stan Lee geben." Jahrzehntelang habe er Jung und Alt "Abenteuer, eine Flucht, Trost, Vertrauen, Inspiration, Stärke, Freundschaft und Freude" geschenkt.

Seine Welten bleiben

Star-Unternehmer Elon Musk (47) meldete sich ebenfalls bei Twitter. "Ruhe in Frieden, Stan Lee. Die vielen Welten voller Fantasie und Freude, die du für die Menschheit erschaffen hast, werden auf ewig weiterleben." "Deadpool"-Darsteller Ryan Reynolds (42) verkniff sich auf Twitter sogar seinen oftmals sarkastischen oder ironischen Unterton. Zu einem Bild von Lee schrieb er nur: "Verdammt... Ruhe in Frieden, Stan. Danke für alles."

"Wir haben ein kreatives Genie verloren", postete Hugh Jackman (50, "Logan - The Wolverine") bei Twitter. Lee sei ein Pionier im Bereich der Superhelden-Universen gewesen. "Ich bin stolz, ein kleiner Teil seines Erbes zu sein... einen seiner Charaktere zum Leben erweckt zu haben." Auch Jamie Lee Curtis (59, "Halloween") bedankte sich bei dem Verstorbenen - für seinen Dienst als Soldat, "für das Beschützen unserer Freiheit und für deine Kreativität und Fantasie! Du warst und wirst immer ein Superheld sein!"

"Der Vater von Marvel"

Tom Holland (22), der unter anderem in "Spider-Man: Homecoming" in die Rolle von Peter Parker schlüpfte, erklärte bei Instagram unter anderem: "Wie viele Millionen von uns schulden diesem Typen etwas - und keiner mehr als ich. Der Vater von Marvel hat so viele Menschen so unglaublich glücklich gemacht."

Disney-Chef Bob Iger (67) ließ mitteilen: "Stan Lee war so außergewöhnlich wie die Charaktere, die er erschaffen hat. Auf seine eigene Weise ein Superheld für Marvel-Fans auf der ganzen Welt, hatte Stan die Macht zu inspirieren, zu unterhalten und Menschen zusammenzubringen."

Nicht zuletzt zollte die Oscar-Academy Stan Lee Tribut. "Heute haben wir einen echten Superhelden verloren. Stan Lee, danke für alles", heißt es in einem Tweet. Und auch viele weitere Promis meldeten sich zu Wort, darunter Rosario Dawson, Seth Rogen, Kevin Feige, Jamie Chung, Gene Simmons und Flea von den Red Hot Chili Peppers.

SpotOnNews
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.