HOME

STARS AM RING: Wie Promis die Formel 1 zelebrieren

Sehen und gesehen werden: Das war das Motto vieler Stars, die sich am Wochenende den Formel 1 Grand-Prix in Hockenheim angesehen haben. Wir sagen, wer da war.

Sonst sieht man so viele Stars auf einen Haufen in Deutschland eigentlich nur bei der Bambi-Verleihung oder bei den Filmfestspielen in Berlin: Der Formel 1 Grand Prix in Hockenheim war am Wochenende das Mekka für die deutsche Prominenz. Naddel war da, Veronika Ferres, Ben Becker und, und, und... . Selbst das britsiche Pop-Duo »Right Said Fred« ließ sich das Spektakel am Ring nicht entgehen.

Stars wohin man schaut

Wer eine der begehrten Karten fürs Fahrerlager hatte, konnte sich am Anblick der Stars garnicht satt sehen. Doch bei manchen Promis war es besser, nicht so genau hinzugucken. Im Gegensatz zu Preisverleihungen oder Gala-Partys sah man sie im Freizeit-Look: ungeschminkt und mit Schlabber-T-Shirt. Veronika Ferres darf sich wohl rühmen, eines der hässlichsten Shirts überhaupt getragen zu haben - weiß mit seltsamen bunten Mustern. Top in Form wie immer waren hingegen Nadja Abdel Farrag und Siegel-Tochter Giulia.

Boris Becker nicht dabei

Nicht mit dabei war der bekennende Formel 1-Fan Boris Becker. Nach den Enthüllungen und Details von Angela Ermakova über den »Sex in der Besenkammer« verbringt er zur Zeit noch seinen Urlaub mit Ex-Frau Barbara und seinen Kindern auf Mallorca - fern vom Medienrummel.