VG-Wort Pixel

Neue Version von "All Too Well" Taylor Swift und Jake Gyllenhaal: Warum ihre kurze Romanze jetzt erneut für Furore sorgt

Taylor Swift singt über Beziehung mit Jake Gyllenhaal
Taylor Swift singt in "All Too Well" über ihre Beziehung mit Jake Gyllenhaal
© Charles Sykes / Picture Alliance
Taylor Swift besingt in ihrer neuen Version von "All Too Well" abermals die Beziehung mit Schauspieler Jake Gyllenhaal. Swifts Fans ließen es sich nicht nehmen, jede Zeile genau zu analysieren. 

Für Swifties (so werden Taylor Swifts Hardcore-Fans genannt) war dieses Wochenende Ostern, Weihnachten und Neujahr zusammen. Denn Taylor Swift hat ihr Erfolgsalbum "Red" neu herausgebracht. In diesem Zuge veröffentlichte die Sängerin eine neue, zehnminütige Version des Hits "All Too Well" samt eigens gedrehtem Kurzfilm. 

Taylor Swift und Jake Gyllenhaal: eine kurze Romanze

Es dauerte nicht lange, da fiel ein Name: Jake Gyllenhaal. Denn in "All Too Well" besingt Swift – nicht wirklich subtil – ihre kurzlebige Beziehung mit dem Schauspieler. Ein Rückblick.

Jake Gyllenhaal
Schauspieler Jake Gyllenhaal trennte sich nach drei Monaten Beziehung von Taylor Swift
© CraSH/imageSPACE/MediaPunch/ / Picture Alliance

Im Oktober 2010 besuchten Swift und Gyllenhaal gemeinsam eine Ausgabe der Comedy-Show "Saturday Night Live" und die Gerüchteküche begann zu brodeln. Wenig später war Swift in der Talkshow von Ellen DeGeneres zu Gast, wo sie Fragen nach Gyllenhaal zwar geschickt umging, die Beziehung aber nicht dementierte. "Ich bin immer optimistisch, was die Liebe angeht", sagte die Sängerin damals.

Nur einen Monat später bekamen Paparazzi das, was sie wollten: Bilder von Swift und Gyllenhaal beim Spaziergang durch New York City. Dort hatten sie mit Gyllenhaals Schwester, Schauspielerin Maggie Gyllenhaal, Thanksgiving gefeiert. Doch die Liebe währte nicht lange. Anfang Januar 2011 wurde die Trennung bekannt, die von Gyllenhaal ausgegangen sein soll und Swift offenbar schwer verletzte. 

Taylor Swift

"All Too Well", ein Schal und der große Altersunterschied

Mit dem Release von "Red" 2012 bekamen ihre Fans erstmals Einblick in die kurze Romanze mit dem "Guilty"-Star. "Left my scarf there at your sister's house, and you've still got it in your drawer even now" singt sie in dem Song. "Ich habe meinen Schal im Haus deiner Schwester gelassen und du hast ihn noch immer in deiner Schublade." Swifties waren sich sicher, dass es sich um Gyllenhaal handelte, obwohl Maggie Gyllenhaal später erzählte, sie wisse nichts von einem Schal. 

In dem Kurzfilm, der mit Release der neuen "All Too Well"-Version veröffentlicht wurde, wird auch der ominöse Schal gezeigt. Aber warum scheint Swift die Beziehung mit Gyllenhaal auch so viele Jahre später nicht in Gänze loszulassen? Dafür gibt es einige Theorien. 

Zum Einen ist es nicht untypisch, dass Swift ihre Verflossenen besingt. Es ist ihre Art und Weise, künstlerisch mit Geschehnissen aus ihrem Leben umzugehen. Und ihr Erfolg gibt ihr Recht. Und doch schien die Beziehung mit dem heute 40-Jährigen besonders prägend gewesen zu sein.

Einen Grund dafür sehen ihre Fans in dem großen Altersunterschied zwischen ihr und Gyllenhaal. Swift war zur Zeit der Beziehung erst 20 Jahre alt, wurde im Dezember 2010 21, Gyllenhaal war 29. "Du sagtest, wenn wir vom Alter her näher beieinander gewesen wären, wäre es vielleicht gut gewesen. Und das brachte mich dazu, sterben zu wollen", singt sie in "All Too Well", außerdem: "Und ich war nie gut darin, Witze zu erzählen, aber die Pointe lautet: Ich werde älter, aber deine Freundinnen bleiben in meinem Alter." Gyllenhaals neue Freundin ist das 25-jährige Model Jeanne Cadieu.

Kurzfilm zum Song

Im Kurzfilm zum Song spielen die Schauspieler Dylan O'Brien und Sadie Sink ein Liebespaar. Auf Szenen voller Glück folgt der erste Streit, später dann die Trennung. Das Casting von O'Brien und Sink ist dabei aller Wahrscheinlichkeit nach kein Zufall: Der Altersunterschied der beiden ist fast genauso groß wie der zwischen Swift und Gyllenhaal. 

"Ich habe mich gefragt, warum sie jemanden so junges wie Sadie gecastet haben, ich habe mir den Kopf darüber zerbrochen, wie sie in all das passt und dann hat es mich getroffen: Sie ist genau so alt wie Taylor, als sie mit Jake zusammen war und Dylan ist viel älter. Taylor hat das wirklich getan", schrieb eine Nutzerin nach Veröffentlichung über den Film. "Ihre [Taylors] Genialität macht mir Angst", kommentierte eine andere. 

Von Talkmaster Jimmy Fallon darauf angesprochen, was ihre Ex-Freunde über die neu herausgebrachten Songs denken könnten, antwortete Swift nur: "Um ehrlich zu sein, habe ich nicht über ihre Erfahrungen nachgedacht."

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker