HOME

Tochter des US-Präsidenten: Malia Obama macht Praktikum in Hollywood

Karriere in Hollywood? Malia Obama, Tochter von US-Präsident Barack Obama, scheint das Filmgeschäft zu interessieren. Der mächtige Papa organisierte ihr ein Tages-Praktikum bei Steven Spielberg.

Von Frank Siering, Los Angeles

Seit geraumer Zeit kursiert in Washington D.C. das Gerücht, dass es US-Präsident Barack Obama zusammen mit seiner Familie nach dem Ablaufen seiner zweiten Amtsperiode gen Westen zieht. Angeblich suchen schon diverse Immobilienmakler im kalifornischen Malibu nach dem geeigneten Strandwohnsitz für "Mr. President".

Das Gerücht erhielt jetzt noch weitere Nahrung, als herauskam, dass Obamas Tochter Malia, 15, ein Tages-Praktikum auf dem Set der neuen Halle-Berry-Science-Fiction-Serie "Extant" in Los Angeles gemacht haben soll.

Wie es sich für Familienmitglieder aus der Präsidentenfamilie so gehört, wollte weder das verantwortliche Studio in Los Angeles noch das Weiße Haus dieses Praktikum bestätigen. Aber aus Produktionskreisen war zu hören, dass Malia auf dem Set sogar ein paar Mal die Filmklappe in die Hand nehmen durfte, um bei der von Steven Spielberg, 67, produzierten Serie auszuhelfen.

Das Filmportal TheWrap.com berichtet derweil, dass Obamas älteste Tochter als Assistentin bei der Nachbearbeitung am Computer dabei gewesen sein soll.

Malia könnte Bush-Tochter folgen

Die Science-Fiction-Serie feierte am Montag Premiere in Los Angeles. Für den deutschen Markt wurde sie bislang noch nicht eingekauft. Das könnte sich jetzt, da der Präsident der Vereinigten Staaten zumindest indirekt involviert ist, wohl sehr schnell ändern.

Obama flog mit dem Rest seiner Familie am vergangenen Wochenende nach Kalifornien, um ein paar Tage mit Malia in der Wüste von Palm Springs zu verbringen.

Schon im Jahre 2012 berichtete Obamas älteste Tochter, dass sie das Showbusiness sehr interessiere und sie sich durchaus vorstellen könne, irgendwann selbst einmal als Filmemacherin arbeiten zu wollen.

Malia Obama wäre nicht die erste Präsidenten-Tochter, die ins Showgeschäft einsteigen würde. Die Tochter von George W. Bush, Jenna Bush, arbeitet heute als NBC-Fernseh-Journalistin.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(