HOME

Trennungsgerüchte: Clint Eastwoods dritte Ehe angeblich vor dem Aus

Am Wochenende zeigte sich "Dirty Harry" erstmals ohne Ehering in der Öffentlichkeit. Seine Frau Dina befindet sich wegen der Eheprobleme in einer Rehaklinik in Arizona.

Von Frank Siering, Los Angeles

Clint Eastwood ist kein Mann der vielen Worte. Statt über sein Privatleben zu plaudern, macht "Dirty Harry" lieber gute Filme ("Million Dollar Baby", "Unforgiven") - das war schon immer so. Doch seit einigen Tagen kann sich der 82-jährige Oscar-Gewinner den immer lauter werdenden Gerüchten kaum noch entziehen. Angeblich ist seine dritte Ehe, mit der 47-jährigen Dina, 17 Jahre nach ihrer Hochzeit am Ende. Das Paar wurde das letzte Mal im November 2011 gemeinsam fotografiert. Und als Clint Eastwood am Wochenende in New York ohne Ehering am Finger abgelichtet wurde, nutzten die amerikanischen Klatschseiten das als Bestätigung für ihre Vermutungen.

Fest steht, dass es schon seit geraumer Zeit im Hause Eastwood kriselt. Angefangen hatte es mit Dinas Entscheidung, eine Filmcrew ins Eigenheim des sehr schüchternen Supertars zu lassen, um dort eine Reality-Show abzudrehen ("Mrs. Eastwood & Company") über eine Band, die Dina managt. Ihr Ehemann war ursprünglich gegen dieses Projekt und ist auch kein großer Freund von dem Ansinnen seiner Frau, stärker ins Showgeschäft zu drängen.

Wegen Depressionen in der Rehaklinik

Kurz vor dem Wochenende kam die Nachricht, Dina habe sich in eine Rehaklinik in Arizona einweisen lassen. Zunächst hieß es, sie habe Angstzustände und Depressionen. Am Sonntag tauchten erste Berichte auf, Clint Eastwood würde schon seit mehreren Monaten nicht mehr zu Hause, sondern in einem Haus in Beverly Hills wohnen. Das Paar hat eine gemeinsame 16-jährige Tochter.

Freunde aus dem direkten Umfeld der Eastwoods berichten, Dina sei mit dem ständigen Alleinsein und der zunehmenden Distanz zu ihrem Ehemann nicht länger klargekommen und habe deshalb professionelle Hilfe gesucht. Der Klinikaufenthalt sei angeblich ihre Idee gewesen.

Zu jung fürs Rentnerdasein

Inmitten der Eheprobleme ließ Eastwood jetzt durchblicken, dass er trotz seiner 82 Jahre keineswegs über ein mögliches Dasein als Rentner nachdenke. Im Gegenteil: Der Superstar ließ jetzt seiner Bewunderung für den 104-jährigen portugiesischen Regisseur Manoel de Oliveira freien Lauf. "Es wäre toll, mit 105 Jahren noch Filme zu machen", so Eastwood, der diese Hoffnung als "ultimativen Optimismus" bezeichnete.