HOME

Schlagersängerin: "Sexualisierte Kackscheiße": Vanessa Mais Plädoyer für mehr Akzeptanz von Brüsten

Vanessa Mai hat kein Problem damit, sich freizügig in der Öffentlichkeit zu zeigen und spricht ganz offen über vermeintliche Makel und Schwächen. Das steckt hinter der Nackt-Offensive der Sängerin.

Schlagerstar Vanessa Mai zeigt sich oben (fast) ohne – und lüftet großes Geheimnis

Sixpack, muskulöse Arme und durchtrainierte Beine: Auf ihrem Instagram-Account präsentiert sich Sängerin Vanessa Mai oft in perfekter Form. Doch die 26-Jährige zeigt auch, wie viel Arbeit hinter ihrem Äußeren steckt, wie sehr sie sich quälen muss um in Top-Form zu sein. Und Mai offenbart, dass sie nicht immer mit ihrem Aussehen zufrieden war.

"Es gab natürlich Zeiten, in denen ich ein anderes Verhältnis zu meinem Körper hatte als jetzt. Vielleicht ist es mir auch gerade deshalb so wichtig, meine Reichweite positiv zu nutzen und dafür einzustehen, sich selbst zu akzeptieren. Wir dürfen an unserem Äußeren nicht zwanghaft etwas ändern wollen, nur weil es scheinbar nicht perfekt ist", sagte sie der "Bild"-Zeitung.

Unter dem Hastag #BesteVersion will Mai ihre Fans und Follower ermutigen, sich so zu akzeptieren, wie sie sind. Scheinbar körperliche Makel sollen nicht zu viel Bedeutung bekommen. Um ihre Botschaft zu unterstützen, zählt Mai in einem Instagram-Posting ihre vermeintlichen Schwächen auf: 

Vor allem ihre kleinen Brüste bringt die gebürtige Schwäbin immer wieder zur Sprache. "Ich fühle mich wohl mit meinem 'Flachland', meiner 'Männerbrust', meinem 'Ast vor den Hütten'", schrieb sie vor wenigen Tagen auf Instagram. Bereits im vergangenen Jahr zeigte sie sich während eines Urlaubs oben ohne und musste sich anschließend rechtfertigen, dass sie das Foto veröffentlicht hat. "Ich hatte Bock drauf. Muss ich für dieses Foto extra wieder ein Bikini-Oberteil anziehen?", fragte Mai in einem Youtube-Video.

Vanessa Mai zeigt sich oben ohne im Urlaub

Dieses Foto aus dem Kroatienurlaub postete Vanessa Mai bei Instagram

"Eine Brust - egal ob klein, groß, schlaff oder stramm - ist doch kein Makel"

Dass viele Frauen noch immer auf ihre Oberweite reduziert und Brüste in der Gesellschaft nur sexuell konnotiert sind, findet die Sängerin falsch. "Viele denken an etwas Vulgäres, wenn sie weibliche Brüste sehen", sagt Mai. "Eine Brust — egal ob klein, groß, schlaff oder stramm — ist doch bitte kein Makel! Viele Mädchen und Frauen erzählen mir, dass sie von anderen für ihre Brüste angefeindet werden, nur weil sie nicht den angeblichen Idealen entsprechen. Was ist das für eine sexualisierte Kackscheiße?" Um das zu ändern, geht die 26-Jährige nun in die Offensive - in dem sie ihre eigenen Brüste zeigt und sich damit einen entspannteren Umgang mit dem eigenen Körper sowie den Körpern anderer erhofft. 

Sehen Sie im Video: Vanessa Mai wurde früher wegen ihres Aussehens gemobbt – ein Körperteil stand im Fokus der Hater

Schlagerstar auf Instagram: Vanessa Mai wurde früher wegen ihres Aussehens gemobbt – ein Körperteil stand im Fokus der Hater

Quellen: "Bild"-Zeitung; Instagram

jum
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(