HOME

Verona Pooth: Traumhochzeit in Wien

Verona und Franjo Pooth haben sich im Wiener Stephansdom das Ja-Wort gegeben. Bei strahlendem Wetter jubelten Hunderte von Neugierigen vor dem Wiener Wahrzeichen der Braut zu.

Unter Glockengeläut traf Verona pünktlich um 15 Uhr im weißen Kleid mit ihrem Sohn San Diego in einer Kutsche am Dom ein. Seit Jahren sind Verona und Franjo das erste Paar, das am gewaltigen Hochaltar der gotischen Kirche den kirchlichen Segen empfing.

Verona (37) vergoss ein paar Tränen, als Franjo (36) sie vor dem Dom empfing. Der Bräutigam hatte sich in schlichtem schwarzen Frack zu Fuß vom Hotel auf den Weg zum Dom gemacht. Medien- und Werbestar Verona Pooth hatte die Trauung perfekt inszeniert. Ihre rosafarbene Kutsche, gezogen von vier Schimmeln, wurde von einem Wiener Süßwarenhersteller gesponsert. Zur Trauungszeremonie in der Kirche waren keine Medienvertreter zugelassen. Die Rechte wurden exklusiv an die "Bunte" verkauft.

Kleine Mühen hatte Verona nach dem Ende der Trauzeremonie

Der vordere Teil des Domes, der wie der Altarraum mit rosa und weißen Lilien geschmückt war, blieb den rund 300 Ehrengästen vorbehalten. Im öffentlichen hinteren Teil verfolgten rund 2500 Menschen die Zeremonie. Unter den Ehrengästen waren unter anderen Premiere-Vorstand Hans Mahr, TV-Moderatorin Frauke Ludowig sowie Cora Schumacher.

Kleine Mühen hatte die frisch gebackene Braut nach dem Ende der Trauzeremonie. Die weißen Tauben, die vom Dom-Vorplatz in den Himmel steigen sollten, wollten zunächst ihren Käfig nicht verlassen. Erst als Verona vor den Vögeln in die Knie ging, stiegen sie wie geplant in weiten Kreisen zum Himmel auf. Im Anschluss zog das frisch vermählte Paar gemeinsam in der Kutsche durch die Innenstadt zum Kursalon im Wiener Stadtpark zur Feier.

DPA/AP / AP / DPA