HOME

ESC-Siegerin: Was Lena Meyer-Landrut von Stefan Raab gelernt hat

Obwohl sie seit Jahren liiert ist, postete Lena Meyer-Landrut erst kürzlich ein Foto, das sie gemeinsam mit ihrem Freund zeigt. Nun hat sie verraten, wieso sie ihr Privatleben abschirmt - und von wem sie den Tipp bekommen hat.

Lena Meyer-Landrut

Lena Meyer-Landrut

Sängerin Lena Meyer-Landrut ist zwar seit Langem mit dem Basketballer Max von Helldorff liiert. Zu sehen bekamen ihre Fans den 30-Jährigen jedoch nicht. Bis vor fünf Wochen: Da postete sie auf Instagram einen Schnappschuss aus dem Bali-Urlaub, der sie beim Kuscheln mit ihrem Liebsten zeigt. Einziger Wermutstropfen: Ihr Freund war nur von hinten zu sehen. Vor zwei Wochen das gleiche Bild: Lena besuchte zusammen mit Helldorf ein Basketball-Spiel zwischen den Golden State Warriors und den Los Angeles Clippers. Darüber informierte sie ihre 1,5 Millionen Abonnenten per Instagram. Doch auch diesmal sah man nur Max von Helldorffs Rücken.

At yesterday's game #warriorsvsclippers #teamcurry #loveisallyouneed

Ein Beitrag geteilt von Lena (@lenas_view) am


Keine Frage: Die ESC-Gewinnerin von 2010 versteht es bislang meisterhaft, ihr Privatleben abzuschirmen. "Ich bin ein privater Mensch, ich achte darauf, dass ich nicht zu viel erzähle und von mir preisgebe", sagt die 25-Jährige dem Online-Magazin "Stylebook.de". Wenn man einmal etwas preisgegeben habe, lasse sich das nicht mehr zurücknehmen. Das sei vor allem im Internet eine schwierige Geschichte, so Meyer-Landrut. "Ich bin froh, dass ich das gelernt habe."

Stefan Raab gab Lena Meyer-Landrut den Rat

Zu verdanken hat sie diese Lektion ihrem Entdecker und Förderer: "Stefan Raab hat mir das sehr deutlich gemacht, dass er das für richtig hält, so wenig wie möglich preiszugeben. Vor allem am Anfang ist man noch naiver und kann sich die Konsequenzen einer Homestory nicht ausmalen." 

Dass sie inzwischen Fotos gemeinsam mit ihrem Freund zeigt, hat einen Grund: Sie wisse inzwischen, wie sie mit den Medien umgehen könne. Es gehe vor allem um ein gutes Gefühl: "Jetzt kann ich gemeinsam mit meinem Freund auf Veranstaltungen gehen, ohne da einen großen Bohei draus zu machen und ohne mich verstecken zu müssen und genießen, was man hat." Wenn man zusammen ausgehen könne, sei es schöner, als sich zusammen zu verstecken.

Bereut hat sie den Schritt nicht. "Es haben sich eher alle gefreut und meinten: 'Endlich macht sie das mal.'"

Lena in Oslo


che