HOME

Weinstein-Skandal: Anspielungen in der Filmbranche: Was wusste Hollywood?

Immer mehr Frauen werfen Harvey Weinstein vor, sie sexuell belästigt zu haben. Es scheint, als sei sein Verhalten in Hollywood ein offenes Geheimnis gewesen. Dafür sprechen auch diese Anspielungen in Shows, TV-Serien und Filmen, die die Gerüchte schon damals thematisierten.

Harvey Weinstein: Chronologie der Vorwürfe sexueller Belästigung und mutmaßlicher Vergewaltigung


Es scheint ein harmloser Scherz zu sein, doch nach den Enthüllungen der vergangenen Wochen wirkt er bitter: In einer Folge von 2012 spielte die Serie "30 Rock" auf zweifelhaftes Verhalten von Harvey Weinstein an. In der Folge sagt die Figur Jenna, gespielt von Jane Krakowski, folgende Sätze: "Ich hab keine Angst vor irgendwem im Showgeschäft. Ich hab die Anmache von Harvey Weinstein schon drei Mal abgewehrt - und zwei Mal nicht."

Es sind Bemerkungen wie diese, die darauf hin deuten, dass Harvey Weinsteins Ruf in Hollywood lange bekannt war. Dem einflussreichen Filmproduzenten werfen aktuell über 20 Frauen sexuelle Belästigung vor, einige von ihnen sogar Vergewaltigung. Und auch wenn sich die meisten Hollywoodstars mittlerweile darüber geschockt in der Öffentlichkeit äußerten, wirklich überrascht kann eigentlich kaum einer sein.

Serien wie "30 Rock" und "Entourage" machten sich über Weinsteins Ruf lustig

Denn neben der "30 Rock"-Folge gab es auch andere Hinweise auf Weinsteins schreckliche Taten. So scherzte der Comedian Seth McFarlane bei der Bekanntgabe der Oscar-Nominierungen 2013: "Herzlichen Glückwunsch! Ihr fünf Damen müsst nicht länger so tun, als fühltet ihr euch von Harvey Weinstein angezogen!" In einem Statement gab McFarlane diese Woche an, dass er den Spruch brachte, weil ihm eine Kollegin von der Belästigung durch Weinstein erzählt habe. "Das kam aus einer Mischung aus Abscheu und Wut heraus. Es gibt nichts Schlimmeres und Unverzeihlicheres, als seine Macht so auszunutzen", so der damalige Oscar-Moderator. Doch auch er schwieg damals, wie so viele andere.


McFarlane ist jedoch einer der wenigen Hollywood-Stars, die zugeben, davon gewusst oder zumindest Gerüchte gehört zu haben. Viele andere sagen, dass sie keine Ahnung hatten, darunter Meryl Streep oder Ben Affleck. Doch Letzterer soll laut der Schauspielerin Rose McGowan von ihr persönlich informiert gewesen sein. Und selbst wer nicht persönliche Aussagen kannte: Es hätte genug Anspielungen gegeben, um einmal nachzuhaken.

Asia Argento zum Beispiel, eine der Frauen, die Weinstein Vergewaltigung vorwirft, hat ihre Erlebnisse sogar in einem Film verarbeitet. Hinterher seien Frauen auf sie zugekommen und hätten an der Darstellung Harvey Weinstein erkannt, weil sie Ähnliches erlebt hatten.


Und in der Serie "Entourage" gab es eine Rolle namens Harvey Weingard, der als schmierig und cholerisch dargestellt wurde. Scheint ganz so, als sei Hollywoods größtes offenes Geheimnis ans Licht gekommen.

sst