VG-Wort Pixel

Wiener Opernball 2011 Gedränge auf der Feststiege


Es ist jedes Jahr das pure Gedränge: Beim Einlass in die Wiener Oper geht es vor und auf der berühmten Feststiege rund. Doch da muss man durch, wenn man in den Genuss des Opernballs kommen will.

Lugners Opernball-Clan hat das Getümmel bereits - abgeschirmt von Bodyguards - hinter sich gebracht. Bob Geldof nahm den Trubel gelassen und verwechselte im Interview mit Klaus Eberhartinger den EAV-Sänger mit Richard Lugner. Amüsiert befragte er Eberhartinger zur Ruby-Causa, der den Irrtum natürlich sofort und mit Augenzwinkern aufklärte.

Piano-Wunderkind Lang Lang ist einer der Überraschungsgäste des diesjährigen Opernballs: Der Ausnahmemusiker kam gestern in Wien an, erfuhr im Hotel, dass der Opernball stattfindet und setzte alle Hebel in Bewegung, um noch eine Karte aufzutreiben.

Auch der ägyptische Schauspieler Khaled Nabawy freute sich über seinen Ballbesuch: "Ich bin sehr glücklich hier zu sein. Ich habe gehört, es ist der bekannteste Ball der Welt". Er besuche den Ball vor allem darum, um das, was in seinem Land geschehe, bekannter zu machen.

Ein Debüt für den Herrn Direktor

Anna Netrebko erschien mit ihrem Mann Erwin Schrott auf der Feststiege. "Wir freuen uns sehr", meinte sie im Interview. "Für Erwin ist es der erste Opernball, er ist sehr aufgeregt". Netrebko und Desiree Treichl-Stürgkh waren sich übrigens in Sachen Kleiderfarbe einig: In knalligem Froschgrün bestreiten beide den Opernball. Richard Lugners Damen gehen es da schon ein wenig dezenter an: Ruby erschien in Gold, Jaqui in Schwarz und Katzi in Debütanten-Weiß.

Nicht nur Erwin Schrott feiert heute sein Opernball-Debüt, auch für den neuen Direktor Dominique Meyer ist der Abend eine Premiere. Er zeigte sich auf der Feststiege gut gelaunt: "Mir geht es noch immer sehr gut, ich bin noch immer sehr entspannt."

news.at/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker