VG-Wort Pixel

Spontaner Senderwechsel Nach Harry-Doku: Prinz William und Herzogin Kate strafen die BBC ab

William, kate
Prinz William und Herzogin Kate haben die BBC kurzfristig fallen gelassen
© Scott Garfitt/ / Picture Alliance
Dann eben woanders: Nach dem Streit mit der BBC über eine Royal-Dokumentation sollen Prinz William und Herzogin Kate ihre geplante Charity-Weihnachtssendung jetzt bei einem Konkurrenzsender untergebracht haben.

Zwischen der BBC und dem britischen Königshaus kracht es immer mehr: Nun sollen Prinz William und Herzogin Kate den öffentlich-rechtlichen Sender sogar abgestraft haben. Wie die Zeitung "The Sun" berichtet, soll eine ursprünglich für die BBC geplante Charity-Weihnachtssendung mit dem Herzogpaar nun auf dem privaten Sender ITV laufen. Hintergrund ist der Streit um die BBC-Dokumentation "Die Prinzen und die Presse", in denen es um William und seinen Bruder Prinz Harry und deren gespaltenes Verhältnis zu den britischen Medien geht.

Am Montagabend strahlte die BBC den ersten Teil der Doku aus, unter anderem kam darin der Biograf von Harry und Meghan zu Wort und beschuldigte das Königshaus, negative Berichte über Meghan an die Presse gespielt zu haben. Der Palast reagierte ungewohnt scharf und stellte in einer gemeinsamen Erklärung von Charles, William und der Queen fest, dass die BBC "übertriebene und unbegründete Behauptungen" als Fakten darstelle. "Enttäuscht" seien die Royals darüber. Zuvor hatte es bereits Gerüchte um einen zukünftigen Boykott gegeben, nachdem die königliche Familie keine Vorab-Sicht der Doku bekommen hatte.

Brandneues Format: Herzogin Kate moderiert das TV-Spektakel

Nun ziehen William und Kate offenbar die erste Konsequenz und wechseln den Sender. Für den privaten Konkurrenten ITV ist das ein Glücksfall, denn die Charity-Sendung ist eine Seltenheit. Das Weihnachtskonzert soll in der Westminster Abbey stattfinden und von Herzogin Kate persönlich moderiert werden. William - und vielleicht sogar die Kinder des Paares, so hofft man - werden live vor Ort dabei sein. "Es ist ein brandneues Format, die Royals haben noch nie ein TV-Konzert veranstaltet. Und dass die Herzogin das moderiert ist eine große Sache", so ein TV-Insider zur "Sun". Es sähe ganz so aus, als würden die Royals in Zukunft öfter mit ITV zusammenarbeiten.

Lady Diana - Zehn Momente in denen Prinzessin Diana Traditionen brach

Das Verhältnis zwischen den britischen Royals und der BBC gilt schon länger als angespannt. Erst im Mai entschuldigte sich der Sender offiziell, nachdem eine Untersuchung herausfand, dass Prinzessin Diana von einem BBC-Reporter belogen wurde. Nur deshalb hatte sie 1995 dem Skandal-Interview zugestimmt. Und weiterer Ärger steht an: Nächste Woche wird der zweite Teil der Doku ausgestrahlt. Darin soll es explizit um die konfliktreichen Jahre 2018 bis 2021 gehen, in denen Prinz William und Prinz Harry sich endgültig verkrachten. Der Buckingham Palast ist sicher not amused.

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker