"Miss Erde" Mehr als Weltfrieden


Priscilla Meirelles aus Brasilien ist die neue "Miss Erde". Nicht nur lange Beine und ein gutes Aussehen wurden verlangt, es zählte auch das Engagement für unsere Mutter Erde.

Die neue "Miss Erde" heißt Priscilla Meirelles und kommt aus Brasilien. In dem vor drei Jahren gegründeten Schönheitswettbewerb geht es neben der adretten Erscheinung auch um das Engagement für den Natur- und Umweltschutz. Bei der Wahl in der philippinischen Hauptstadt Manila machte die 21 Jahre alte Medizinstudentin am Sonntag den besten Eindruck. Sie setzte sich gegen 70 weitere Mitbewerberin aus der ganzen Welt durch und überzeugte die Jury vor allem, weil sie sich auch in ihrem Heimatland für die Erhaltung der Umwelt einsetzt. Damit hatte sie vielen ihrer Konkurrentinnen, die sich meistens den "Weltfrieden" herbei wünschen etwas voraus.

Doch nicht nur Priscilla Meirelles wurde zur "Miss" gekührt. Unter den 70 Kandidatinnen erhielten auch die drei weiteren jungen Frauen, die es bis in die Endrunden geschafft hatten, einen Titel: Yanina Gonzalez aus Paraguay wurde so "Miss Feuer", Murielle Celimene aus Martinique "Miss Luft" und Stephanie Lesage aus Tahiti "Miss Wasser".

Während ihres mehr als dreiwöchigen Aufenthalts auf den Philippinen machten die Teilnehmerinnen unter anderem einen Strand sauber, pflanzten Mahagoni-Bäume und kümmerten sich um die Erhaltung von Fischbeständen.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker