HOME

Kleid von Jennifer Lawrence: Eine Rolle Klopapier? Nein, Dior!

Schauspielerin Jennifer Lawrence trug zur Verleihung der Golden Globes ein weißes Kleid von Dior. Die schlichte Robe findet im Netz zahlreiche Nachahmer und sorgt für Spott und Häme.

Es ist ein schlichtes, weißes Kleid. Bodenlang, schulterfrei, zwei schwarze Bänder um Taille und Hüfte. Die Robe von Schauspielerin Jennifer Lawrence gehörte nicht gerade zu den aufregendsten Kreationen, die bei der diesjährigen Golden-Globe-Verleihung präsentiert wurden. Es gab das Busen-Blitzer-Kleid von Robin Wright, den Ganzkörperschlitz von Model Miranda Kerr oder die Spitzen-Variante von Cate Blanchett. Dennoch sorgte kein Kleid für so viel Wirbel wie die weiße Haute-Couture-Robe aus dem Hause Dior.

Bereits wenige Minuten, nachdem Jennifer Lawrence den roten Teppich betreten hatte, gab es die ersten Nachahmer. US-Schauspieler Colton Haynes immitierte Lawrences Auftritt, indem er sich eine Bettdecke und zwei schwarze Bänder um den Körper wickelte. Auch Modeblogger Bryanboy funktionierte kuzerhand ein Laken zum Designerkleid um. "Entertainment Weekly" erinnerte die Robe an das Segeltuchkleid von Arielle, die Meerjungfrau. Die "Huffington Post" verglich das mehrere tausend Euro teure Kleid wahlweise mit einer Bettdecke, einem Gladiatorenumhang oder einer zusammengeknüllten Rolle Toilettenpapier.

Auf Twitter tauchten Fotos auf, die selbst Katzen und Hunde im selbstgemachten Kleid à la Lawrence zeigen. Der Trend hat bereist einen Namen: Unter dem Hashtag Lawrencing finden sich zahlreiche Beiträge. Hier eine Auswahl:

jum
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(