HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Maries Modelcheck: Darum sind so viele Models mit Fußballern liiert

Models und Fußballprofis passen beinahe so gut zusammen wie Crêpes und Nutella. Warum zieht es hübsche Frauen zu sportlichen Kerlen?

Eine Kolumne von Marie von den Benken

Kevin Trapp und Izabel Goulart

Torwart Kevin Trapp und Model Izabel Goulart

DPA

Es gibt Dinge, die unzertrennlich scheinen. Gut, Helene Fischer und Florian Silbereisen gehören jetzt aktuell nicht mehr dazu, aber es gibt noch genug andere leuchtende Beispiele für perfekte Harmonie: Crêpes und Nutella (gibt es übrigens vegan!), Heidi Klum und GNTM (gibt es leider nicht vegan) oder Ryan Gosling und ich. Aber egal, wie symbiotisch eine Kombination wirkt, nichts geht über die Konstellation Model/Fußballprofi. Bei der Lektüre einschlägiger Gossip-Magazine bekommt man schnell den Eindruck, Models richten ihr Leben ausschließlich danach aus, sich einen populären Profi-Fußballer zu angeln.

Der meistens großflächig tätowierte Jungprofi gehört mittlerweile offensichtlich zur Serienausstattung bei GNTM-Drop-Outs und anderen Model-Sternchen. Oder ist es umgekehrt? Dribbeln sich die Jungmillionäre in ihrer reichlich vorhandenen Freizeit weg von der heimischen Playstation besonders gerne in die Herzen der hübschesten Frauen? Und falls ja: Wie lernen die sich kennen? Der Fußballprofi an sich hat ja zumeist ein Spiel am Wochenende. Wilde Clubnächte sind also schon mal weitestgehend ausgeschlossen. Das Mysterium Model/Fußballer. Eine Bestandsaufnahme.

Jet-Set, Weltmeister & Supermodels

Um direkt mal ganz oben im Ranking zu beginnen, erinnere ich zunächst an die legendäre Kombination Barthez/Evangelista. Ein Paar für die Chronisten moderner Heldensagen. Sie - Protagonistin der goldenen Supermodel-Generation der 90er Jahre und eine der fünf Model-Ikonen, die in George Michaels "Freedom" Musikvideo Geschichte schrieben. Er - Französische Torhüter, der in seiner Karriere neben etlichen nationalen Meisterschaften unter anderem Weltmeister, Europameister und Welttorhüter wurde. Eine Beziehung, wie maßgeschneidert für den Boulevard. Die kanadische Schönheit mit italienischen Wurzeln und der glatzköpfige Sportler, der optisch eher der Kategorie Michelin-Männchen zuzuordnen war. Aber das war egal – die inneren Werte zählen. Und natürlich der Glamour-Faktor. Und da war das Paar Vorreiter.

Ende der 90er Jahre, als die heutigen Hochglanz-Magazin-Lieblinge Victoria und David Beckham noch als pubertäre Witzfiguren galten, ließ sich Fabien Barthez in seinen Vertrag beim englischen Meister Manchester United schreiben, dass er zwar in Manchester spielen, aber nicht in Manchester leben müsste. Und so arrangierte der Verein einen Privatjet, der ihn jeden morgen in Paris abholte, wenn Training oder Spielbetrieb war, und am Abend zurückflog. In der Mode-Hauptstadt an der Seine lebte er pompös mit Linda Evangelista, der der kalte, graue und relativ unprätentiöse englische Nordwesten nicht geeignet erschien, das Leben eines Topmodels zu führen.

Ich mag ja Männer, die hören können, aber Betty Taube

Man muss aber nicht auf die Beckhams oder Evangelistas schauen, um der Faszination Model/Star-Kicker zu verfallen. Auch bei uns tummeln sich einige hochrangige Prachtexemplare dieser Gattung: Ann-Kathrin und Mario Götze sind sogar bereits in den Hafen der Ehe eingefahren, genau wie Betty Taube und Koray Günter. Taube war 2014 im Halbfinale bei GNTM, Günter mal im Profikader von Borussia Dortmund. Ebenfalls verheiratet und bereits Eltern eines zauberhaften Sohnes sind Cathy und Mats Hummels. Cathy hieß mal Fischer, als sie während er WM 2014 noch über Soja Latte in Brasilien berichtet hat. Den Ring am Finger tragen darüber hinaus auch Mirjana und Steven Zuber. Dort ist allerdings noch kein Nachwuchs im Anmarsch, denn Mirjana hatte bislang keine Zeit. Sie wäre kürzlich nämlich um ein Haar die Neue von Sylvie Meis geworden. Also, als Gesicht von "Sylvies Dessous Model" zumindest.

Zumindest bis kurz vor den Traualtar haben es Sarah Brandner und Bastian Schweinsteiger sowie Lena Gercke und Sami Khedira geschafft. Dieser Liaison zwischen Weltmeister und erstem Germany's Next Topmodel verdanken wir auch ein legendäres "GQ"-Nackt-Cover. Also, glücklicherweise ist Lena darauf nackt, Khedira nicht. Auf dem Boulevard der Schlagzeilen-Maschinerie wurde zuletzt kolportiert, Gercke würde verzweifelt nach einem neuen Mann an ihrer Seite suchen und hätte dafür sogar Online-Dating ausprobiert. Aber wie ihr es von meinen Qualitäts-Kolumnen kennt: An Spekulationen beteilige ich mich nicht.

Couchpotatoe oder Rampensau?

In der Verlosung auf dem Fußballer-Basar für Topmodels gibt es für jede Kategorie den richtigen. Der gemütliche Couch-Typ wie bei Marco Reus und Scarlett Gartmann, die sich aus dem grellen Scheinwerferlicht der Events weitestgehend raushalten und lieber in ihren eigenen vier Wänden am schönen Dortmunder Phoenix-See chillen. Ja, es gibt auch schöne Stellen in Dortmund. Da ist die Fußball-Hauptstadt Deutschlands ähnlich wie Mallorca. Nur halt kälter, aber mit gleich viel Bierkonsum und Scheißmusik. Beide haben kürzlich (via Instagram, wie sonst) verkündet, dass sie ihr ersten Kind erwarten. So weit ist es bei WM-Teilnehmer Marvin Plattenhardt und Sara Stollenberg noch nicht, die sich durchaus offensiv im Bereich Fitness-Model positionieren möchte. Erwachsener geht es bei Yvonne Schröder und ihrem Tim zu. Tim Kistner und Schröder haben mittlerweile zwei Kinder. Die Zwei spielt insgesamt eine wichtige Rolle bei den beiden: Yvonne war Zweitplatzierte hinter Lena Gercke in der allerersten Staffel GNTM aus dem Jahr 2006 und Tim spielt in der zweiten Bundesliga.

Keinen roten Teppich, keine Fashion Week und kein Top-Event der Welt lassen dagegen Kevin Trapp und Izabel Goulart aus. Der WM-Teilnehmer, just aus dem mondänen Paris, der Modehauptstadt der Welt, in die Fashion-Hochburg Frankfurt gewechselt und das Victoria's-Secret-Supermodel aus Brasilien sind mittlerweile verlobt und fühlen sich in der Glitzerwelt der Schönen und Reichen zu Hause. Goulart ist schon für die bekanntesten Designer der Welt über den Laufsteg stolziert und war unter anderem auf den Covern von "Vogue" und "Elle". Mit aktuell fast 4,5 Millionen Followern auf Instagram steckt sie auch die Deutsche Social Media Elite ihrer Model-Kolleginnen deutlich in die Tasche. Da hat Kevin Trapp, der Torhüter aus dem 30.000-Seelen-Dorf Merzig im Saarland, sich in die Celebrity-Champions-League hochgespielt, während alle seine Kollegen noch im DFB-Pokal ran müssen.

Schürrle Pont d'Avignon

Im schönen London residiert mittlerweile die zauberhafte Anna Sharypova. Die Verlobte von Weltmeister André Schürrle hat sich bewusst etwas aus dem Fashion-Zirkus zurückgezogen und widmet sich vor allem dem Thema gesunde Ernährung. Auf ihrem YouTube Vlog wimmelt es von fantastischen veganen Rezepten zum Nachkochen. Anna erklärt die Steps so einfach und plakativ, dass sogar Koch-Dilettanten wie ich die köstlichsten Gerichte hinbekommen. Und das will was heißen. Immerhin gelte ich als der Menderes der Haute-Cuisine.

Die Liste von mit jungen Fußballern liierten Models könnte noch für drei, vier weitere Kolumnen fortgesetzt werden. Mühelos. Aber warum ist das so? Warum zieht es hübsche Frauen zu sportlichen Kerlen? Warum ist die Model-Fußballer-Pärchendichte höher als der Fake-News-Anteil bei Tweets von Donald Trump? Da gibt es verschiedene Theorien. Für Internet-Trolle beispielsweise ist die Sache recht schnell klar. In Zeiten, in denen die Diskussionskultur im Internet auf einen Haufen unverbesserlicher Phrasen-Drescher, russische Propaganda-Bots und anonyme Hasspredigern zusammengeschrumpft ist, lautet das Urteil im Netz: Ganz klar, weil die einen dumm und schön und die anderen dumm und reich sind. Das ist aber in etwa so wahr wie die Behauptung, man könne den Klimawandel in den Griff bekommen, wenn man die Sonne verklagen würde (liebe Grüße an Germany's Next Trollmodel Trixi von Storch an dieser Stelle).

Und warum? Nur für den Kick für den Augenblick?

Junge Models werden heute, vor allem durch den Popularitäts-Katalysator Instagram, praktisch über Nacht zu begehrten Stars. Gerade noch in Westbevern in einer Dorf-Boutique Jeans oder in einem Coffee-Shop Latte Macchiatos verkauft, haben sie ein paar Folgen GNTM später plötzlich sechsstellige Follower-Zahlen auf Instagram und den Skandal- und Love-Story süchtigen Tratschmagazin-Tross im Rücken. Wer mit wem, warum, wann – und was ist das überhaupt für eine Frisur? Hat sie etwa zugenommen? Ist ihre Karriere schon vorbei? Droht der nächste Zickenkrieg? Verlässt er sie? Das ganze Portfolio Schweinejournalismus bricht aus dem Nichts über sie herein. Eine ganze Industrie von Magazinen beschäftigt zahlreiche Schreiber, um stets der erste zu sein, der mit zumeist erfundenen Insider-Storys punkten kann  ("ein Bekannter sagt ...").

Ähnlich sieht es natürlich bei den jungen Fußballern aus. Sehr früh, mittlerweile oft schon lange vor der Volljährigkeit, werden die Zahlen auf dem Taschengeldkonto plötzlich sehr, sehr groß und die Anfragen häufiger. Auch hier werden blutjunge Menschen weitestgehend unvorbereitet auf den Präsentierteller geschubst und geraten dann in den nicht selten schwierigen Strudel aus Verlockung, falschen Freunden und Beratern und sportlichem Anspruch. Da ist es doch verständlich, dass sich Menschen mit ähnlichen Erfahrungen und ähnlichen Herausforderungen eher verstehen, als andere. Fußballer verbringen die Jahre, in denen ihre Freunde Partys und Mädchen-Abenteuer erleben, auf dem Trainingsplatz. Models fliegen durch die Welt, während ihre alten Wegbegleiter weiter zur Schule gehen, kellnern oder ihre Ausbildung machen. Wer einmal in die Maschinerie der Begehrlichkeiten an eine öffentliche Person geraten ist, muss tausend Dinge beachten, die für Außenstehende oft albern, eitel oder arrogant wirken können. Vermutlich ist die Formel: Zwei die ein ähnliches Schicksal teilen, können sich sehr viel besser verstehen und unterstützen, als es Unbeteiligte könnten. Das ist jedenfalls meine Theorie.

So viel zum Thema Models und Fußballer, jetzt wünsche ich Euch erst mal ein zauberhaftes Weihnachtsfest. Ich freue mich schon auf kommende Woche, wenn es den Modelcheck-Jahresrückblick gibt. Meine Weihnachtsgeschenke könnt Ihr übrigens bequem per Post an mich senden: Marie von den Benken, stern.de GmbH, Am Baumwall 11, 20459 Hamburg.

Bis dahin: Alles Liebe, Eure Marie

WM 2018: Von Cathy Hummels bis Izabel Goulart: Diese Spielerfrauen müssen Sie kennen
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.