VG-Wort Pixel

Längere Haltbarkeit Schuhe imprägnieren: So schützen Sie empfindliche Materialien vor Nässe

Empfindliche Schuhe müssen imprägniert werden
Um Lederschuhe vor Nässe zu schützen, sollten diese regelmäßig imprägniert werden
© AlenaMozhjer / Getty Images
Ob neu oder bereits getragen: Damit Sie keine nassen Füße bekommen, ist das regelmäßige Imprägnieren Ihrer Schuhe unumgänglich. Der zusätzliche Schutzfilm auf der Oberfläche macht empfindliche Materialien nicht nur wasserfest, sondern erhält die Farbe und verlängert die Haltbarkeit.

Inhaltsverzeichnis

Werden Schuhe häufiger nass, nimmt ihre Atmungsaktivität mit der Zeit ab – das gilt vor allem für empfindliche Materialien wie Leder, da ihre Poren bei der Weiterverarbeitung nicht verschlossen werden. Deshalb sind sie weder wasserdicht noch schmutzresistent und somit automatisch anfälliger für Schmutz oder Nässe. Wenn Sie jedoch Ihre Schuhe imprägnieren, am besten noch vor dem ersten Tragen (aber auch danach in regelmäßigen Abständen), schützen Sie die Treter vor Feuchtigkeit und Dreck. Doch welche Produkte eignen sich dafür am besten und wie wendet man diese korrekt an? Wir verraten es Ihnen.

Affiliate Link
Imprägnierspray für empfindliche Lederarten
Jetzt shoppen
8,95 €

Tipp: Jetzt Rabatte sichern - Hier finden Sie eine Übersicht mit aktuellen Angeboten von OTTO.

Neue Schuhe imprägnieren: Diese Methoden gibt es

Die meisten nutzen ein klassisches Imprägnierspray, um ihre Schuhe zu schützen. Es gibt aber auch andere Produkte, die den gleichen Effekt erzielen. Welche das sind und wie man sie anwendet, erfahren Sie im Folgenden.

1. Imprägnierspray
Hierbei handelt es sich um das gängigste Produkt zum Imprägnieren von Schuhen. Die meisten Sprays eignen sich für Textilien, Leder und Hightech-Gewebe – trotzdem sollten Sie vor dem Kauf immer einen Blick auf die Verpackung werfen. Je nach Hersteller kann sich die Anwendungsart unterscheiden, daher sollten Sie stets das Kleingedruckte lesen. Grundsätzlich sollte ein Imprägnierspray immer für Schuhe aus Rauleder (sprich Velours- und Nubukleder) oder auch Synthetik geeignet sein. Und so wird das Produkt angewendet: Sprühen Sie die Schuhe mit einem Sicherheitsabstand von mindestens 30 Zentimetern ringsherum ein. Lassen Sie das Produkt kurz einziehen, wiederholen den Vorgang (falls vom Hersteller empfohlen) noch einmal und warten vor dem ersten Tragen 24 Stunden.

Wichtig:
Verwenden Sie ein Imprägnierspray nur im Freien und achten Sie darauf, dass Sie die Dämpfe nicht einatmen.

Affiliate Link
Schuhcreme Glattleder- und Wanderschuhe
Jetzt shoppen
8,95 €

2. Schuhwachs oder -creme
Alternativ zum Imprägnierspray können Sie auch ein Schuhwachs oder eine Schuhcreme für Outdoor- und Wanderschuhen verwenden. Beide Produkte haben eine pflegende wie schützende Funktion. Vor allem Glattleder lässt sich mit einem Wachs oder einer Creme gut behandeln, da der Inhalt mit einem sauberen Tuch in die Oberfläche der Schuhe eingearbeitet werden muss. Entfernen Sie wenn möglich im Vorfeld die Schnürsenkel, um die gesamte Fläche zu imprägnieren. Anschließend sollten Sie auch hier mindestens 24 Stunden warten, bevor Sie die Schuhe draußen tragen. Damit das Wachs oder die Creme leichter einziehen kann, macht es zudem Sinn, das Leder im Vorfeld anzufeuchten – das Gleiche gilt im Übrigen auch für die Verwendung eines Imprägniersprays.

Affiliate Link
Biker-Wet-Protect Imprägnierspray 200 ml
Jetzt shoppen
6,99 €

Noch ein Hinweis: Möchten Sie sogenannte Gore-Tex-Schuhe imprägnieren, sollten Sie keine ölhaltigen oder stark fettenden Pflegeprodukte wie ein Schuhwachs verwenden – da es die Funktionalität der Membran beeinträchtigen würde. Hier ist das klassische Imprägnierspray die bessere Wahl, da es die Poren nicht verstopft. Für Fahrradschuhe (und -kleidung) gibt es sogar spezielle Pflegeprodukte, die Sie verwenden können.

Warum getragene Schuhe imprägniert werden

Wenn Sie neue Schuhe imprägnieren, ist es damit leider noch lange nicht getan: Durch das Tragen werden die Treter sämtlichen Witterungsverhältnissen ausgesetzt – und verlieren somit früher oder später ihren Schutz. Um diesen dauerhaft aufrechtzuerhalten, sollten vor allem empfindliche Leder-, Sport- und Outdoorschuhe aus Rau- und Wildleder (Glattleder ist etwas weniger nässe- und schmutzanfällig) regelmäßig behandelt werden: Bevor Sie jedoch mit dem eigentlichen Imprägnieren beginnen, müssen eingetrocknete Staub- und Schmutzreste entfernt werden. Dafür verwenden Sie am besten eine passende Schuhbürste. Die nächsten Schritte wurden im vorherigen Absatz erläutert.

Affiliate Link
Fibertec | Schuhwachs | Imprägnierung
Jetzt shoppen
9,95 €

Schuhe imprägnieren: Wann und wie oft?

Nach dem ersten Imprägnieren sollten Ihre Schuhe in regelmäßigen Abständen nachbehandelt werden. Wie oft genau, hängt von den jeweiligen Materialien ab. Grundsätzlich können Sie jedoch davon ausgehen, dass der Schutz gegen Schmutz und Nässe innerhalb von vier bis acht Wochen nachlässt – je nachdem, wie häufig Sie die Schuhe tragen. Spätestens jedoch wenn Ihnen auffällt, dass Sie nasse Füße bekommen, weil sich das Material mit Wasser vollsaugt, wird es Zeit für eine erneute Imprägnierung mit dem passenden Spray, einer Creme oder Wachs.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

ast

Mehr zum Thema

Newsticker