HOME

Netflix-Hit: Dieses geheime Ende in "Black Mirror: Bandersnatch" findest du niemals ohne Hilfe

Über diesen Film redet zurzeit die halbe Welt: "Bandersnatch" – die Netflix-Produktion, bei der die Zuschauer die Entwicklung der Storyline selbst in der Hand haben. Wie detailliert und liebevoll der Streaming-Hit produziert ist, sehen wir an diesem geheimen Ende, das noch eine Überraschung bereithält.

"Black Mirror: Bandersnatch"

Stefan (l.) will ein neues Computerspiel entwickeln – und der Zuschauer soll ihm dabei helfen

Wer immer noch nichts von "Black Mirror: Bandersnatch" gehört hat, hat in den letzten paar Wochen vermutlich in einem Koma verbracht oder im Erdloch gewohnt. Der neueste Teil der erfolgreichen "Black Mirror"-Reihe wird in sämtlichen Online-Foren und auf allen Social-Media-Kanälen heiß diskutiert, denn "Bandersnatch" ist nicht einfach irgendein Film, bei dem sich der Zuschauer zurücklehnen und nebenbei ein bisschen Online-Shopping betreiben kann: Der innovative Streaming-Hit erwartet vom Zuschauer, dass er per Knopfdruck entscheidet, wie es mit der Storyline rund um Stefan Butler weitergeht.

Das ist nicht nur spannend, sondern auch wahnsinnig nervenaufreibend – und diese Redaktion kann sagen, dass man sich am Ende des Films irgendwie fühlt, als sei man gerade einen mentalen Marathon gelaufen. Die Möglichkeiten im Film sind zwar nicht endlos, aber doch zahlreich, und während einige Entscheidungswege zwar quasi in Sackgassen enden, da man sich schlussendlich an der gleichen Gabelung wiederfindet, werden doch nicht alle Zuschauer das gleiche Ende sehen. 

+++ACHTUNG! AB HIER WIRD GESPOILERT! WER DEN FILM NOCH NICHT GESEHEN HAT, SOLLTE SCHLEUNIGST UMKEHREN!+++

Die meisten halten das Piepen nur für unangenehme Geräusche – aber dahinter steckt mehr

Wie genial die "Bandersnatch"-Macher eigentlich sind, merkt man, wenn man sich anschaut, mit welcher Liebe zum Detail die Entscheidungswege konstruiert sind. Einige Zuschauer haben nun einen Weg aufgetan, der den User direkt in eine noch ganz andere Welt führt. So gibt es ein Ende, das Stefan zurück im Bus vom Anfang zeigt. Doch anstatt zwei Kassetten in der Hand zu halten, bei denen der Zuschauer sich für eine entscheiden muss, hält Stefan sein Spiel "Bandersnatch" in der Hand. Er spielt es ab, was ein paar eher unangenehme Geräusche macht.

Man könnte meinen, dass es das war, aber nichts da: Während die meisten die Geräusche als einfaches Piepen wahrgenommen haben, kamen einige wenige auf die Idee, dass es sich hierbei um Datengeräusche handeln könnte. Da Stefan im Film auf einem ZX Spectrum Computer arbeitet, jagten sie die Geräusche durch einen ZX Spectrum Emulator und siehe da: ein myteriöser QR-Code erschien. 

Scannt man diesen ein, landet man auf der Tuckersoft-Website (die Firma, für die Stefan im Film sein Spiel entwickelt existiert auch im echten Leben), wo einige der Spiele aufgezeigt sind. Besonders cool: Eines von ihnen kann der User sogar herunterladen und spielen – "Nohzdyve", das Spiel das Colin zu Anfang des Films entwickelt. Doch die Website warnt: "Vorsicht, du könntest süchtig danach werden, deinen Score zu verbessern."

"Nohzdyve"

"Nohzdyve" ist das Spiel, das Colin im Film für Tuckersoft entwirft

"Bandersnatch": So gelangst du zum QR-Code

Dankbarerweise, hat sich die US-Seite "The Wrap" sogar die Mühe gemacht, herauszufinden, welche Entscheidungen gefällt werden müssen, um schließlich wieder im Bus zu landen: 

Sugar Puffs
Thompson Twins
Annehmen
Annehmen
Zurück
Refuse
Ja
Nein
Das Bermuda Dreieck
Dad anschreien
Zu Dr. Haynes gehen
Am Ohrläppchen ziehen
Nehmen
Colin folgen
Ja
Stefan
Zurück
Colin
Ins Klo spülen
Auf den Tisch hauen
Das Buch nehmen
PAC
Tee über den Computer kippen
P.A.C.S.
20541
Wer ist da?
Netflix
Versuche, zu erklären
Mehr erzählen
Fuck Yeah
Bekämpfe sie
Tritt ihm in die Eier
Wer ist da?
Weißer-Bär-Symbol
Körper zerhacken
Computer zerstören
Kaninchen von Dad holen
PAX
Weißer-Bär-Symbol
Körper zerhacken
Computer zerstören
Kaninchen von Dad holen
TOY
Ja


Kann man sich problemlos merken – oder?

jgs
Themen in diesem Artikel