HOME

"Game of Thrones": Welcher deiner Lieblingscharaktere hat die meisten Kriegsverbrechen begangen?

In keiner Serie wird so viel gestorben wie in "Game of Thrones". Grund für Mitarbeiter des australischen Roten Kreuzes zu vergleichen, wie viele Grundsätze des Internationalen Menschenrechtes dabei schon verletzt wurden.

Ramsay Bolton: 17 Arten der Verletzung von Humanitärem Völkerrecht  - Folter, brutales oder unmenschliches Verhalten (6x)  - Niedertracht (4x)  - Geiselnahmen  - Bewusste Tötung von kampfunfähigen Personen (2x)  - Verwendung von Mitteln oder Methoden der Kriegsführung, die überflüssige Verletzungen oder unnötiges Leiden verursachen  - Sexuelle Gewalt, einschließlich Vergewaltigung, sexuelle Sklaverei, Zwangsprostitution und erzwungene Schwangerschaft (2x)  - Zivilisten zum Angriffsobjekt machen, die nicht direkt an Feindseligkeiten beteiligt sind

Ramsay Bolton: 17 Arten der Verletzung von Humanitärem Völkerrecht

- Folter, brutales oder unmenschliches Verhalten (6x)

- Niedertracht (4x)

- Geiselnahmen

- Bewusste Tötung von kampfunfähigen Personen (2x)

- Verwendung von Mitteln oder Methoden der Kriegsführung, die überflüssige Verletzungen oder unnötiges Leiden verursachen

- Sexuelle Gewalt, einschließlich Vergewaltigung, sexuelle Sklaverei, Zwangsprostitution und erzwungene Schwangerschaft (2x)

- Zivilisten zum Angriffsobjekt machen, die nicht direkt an Feindseligkeiten beteiligt sind

Der Kampf um den Königsthron in Westeros ist nichts für schwache Nerven – wer bei "Game of Thrones" sein Herz an einen Charakter hängt, hat längst verloren. Es wird entführt, gequält und getötet, was das Zeug hält; keine Figur ist davor sicher. Ein Glück, dass die ganze Geschichte nur Fiktion ist. Doch was wäre, wenn nicht? Mitarbeiter des Roten Kreuzes in Australien haben den Start der finalen achten Staffel nun zum Anlass genommen, einmal zu untersuchen, wie oft und in welcher Form in den vergangenen sieben Staffeln das Humanitäre Völkerrecht verletzt worden wäre.

Das sogenannte Humanitäre Völkerrecht kommt überall zur Anwendung, wo es bewaffnete Konflikte gibt. Sinn und Zweck soll sein, das Leid und die Zerstörung, die durch Krieg angerichtet werden, so gut wie möglich zu verhindern; dabei sind alle Konfliktparteien an die Bestimmungen gebunden, egal, wer verantwortlich ist oder nicht. Im Gegensatz zu Menschenrechten, die immer für alle Menschen gelten, bezieht sich das Humanitäre Völkerrecht vor allem auf Kriegszeiten und schützt Gruppen, die aktuell oder auch nicht mehr an Konflikten beteiligt sind. Als größte humanitäre Organisation der Welt hat sich das Rote Kreuz der Einhaltung und Verbreitung des Humanitären Völkerrechts verschrieben.

Weltweite Kriegsverbrechen

Um die Regelungen des Humanitären Völkerrechts auf "Game of Thrones" anzuwenden, haben die Experten des Roten Kreuzes alle Vergehen kategorisiert, die in der Serie vorkommen: Dazu gehören unter anderem: Sklaverei, das vorsätzliche Töten von Menschen, die nicht Teil des Konfliktes sind oder sexuelle Gewalt, wie den Zwang zur Prostitution. Insgesamt machten sie in den bisherigen sieben Staffeln 103 Verletzungen der humanitären Menschenrechte aus. Der brutalste unter den "Game of Thrones"-Charaktern, mit 17 massiven Verstößen, ist offiziell Ramsay Bolton. In unserer Bilderstrecke findest du heraus, wie es um die anderen Figuren steht.

Die ganze Aktion hat aber natürlich einen weiteren Hintergrund als den Start den neuen "GoT"-Staffel. "Während sich unsere Analyse auf den Bereich der Fun-Fiction bezieht, ist Kriegsrecht eine ernste Angelegenheit", schreiben die Initiatoren. "Jeden Tag gilt es, Menschen zu schützen, die nicht oder nicht mehr Teil eines Konflikts sind – unter ihnen Zivilisten, Gefangene oder verletzte Soldaten."

lau