HOME

Über 100 politische Häftlinge in Nicaragua freigelassen

Managua - Die Regierung Nicaraguas hat über hundert weitere politische Häftlinge freigelassen. Nach Angaben der Regierung und des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz wurden 56 Menschen aus Haftanstalten entlassen, nachdem gestern bereits weitere 50 Häftlinge freigelassen worden waren. Seit Beginn der Proteste gegen die Regierung Ortega wurden laut der Opposition rund 800 Menschen wegen ihrer Teilnahme an Demonstrationen und Kundgebungen festgenommen. Mindestens 325 Menschen wurden nach Angaben der IACHR während der Proteste getötet. Über 60 000 Nicaraguaner seien ins Exil gegangen.

Rotes Kreuz warnt: Jährlich 100 000 Blutspender weniger

Gaffer macht Selfie mit verletzter Person (gestellt)

Viralhit "Respect" des DRK

Selfies, Flaschen und Messer: So werden Rettungskräfte im Einsatz angegriffen und behindert

Großbrand in einer Grundschule in Erkrath

Großbrand in einer Grundschule im nordrhein-westfälischen Erkrath

Paris ehrt Retter von Notre-Dame

Präsident Macron zeichnet Retter von Notre-Dame aus

Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich, sitzt an einem Schreibtisch im Elysee-Palast und hält eine Ansprache.
+++ Ticker +++

News des Tages

Macron will Notre-Dame innerhalb von fünf Jahren wieder aufgebaut haben

Louisa Akavi (Mitte) und zwei verschleppte Fahrer

Neuseeländische Spezialeinheiten suchen in Syrien verschleppte Krankenschwester

"Game of Thrones"

Welcher deiner Lieblingscharaktere hat die meisten Kriegsverbrechen begangen?

NEON Logo
Maduro macht US-Sanktionen für die Krise verantwortlich

Maduro lässt internationale Hilfen für Venezuela zu

Rettungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK)

DRK-Präsidentin Hasselfeldt fordert Rücksicht auf Helfer des Rettungsdiensts

Migranten verlassen "Sea-Watch 3" im Hafen von Catania

Bootsflüchtlinge gehen nach 13 Tagen auf der "Sea-Watch 3" in Sizilien an Land

Über einen Weg am Hotel vorbei fliehen Menschen, während Sicherheitskräfte die Angreifer im Hotel ins Visier nehmen

Attentat in Nairobi

Tote und Verletzte bei Terror-Attacke: Angreifer verschanzen sich stundenlang in Hotelkomplex

Indonesien

Mindestens 373 Tote

Darum gab es in Indonesien keine Tsunami-Warnung

Rettungsgasse: Notarzt bahnt sich Weg

DRK-Umfrage

Fünf Minuten Zeitverlust: Rettungsgasse bei 80 Prozent der Einsätze blockiert

Agatha Christie

Krimi-Autorin

Arsen, Strychnin und Nikotin - Warum Agatha Christie mit Gift morden ließ

Von Katharina Grimm
Zerstörungen auf der Insel Sulawesi

34 tote Bibelschüler nach Tsunamikatastrophe in Indonesien entdeckt

Ein Junge, der den Luftangriff auf den Schulbus überlebt hat, liegt in einem Krankenhaus im Jemen

Angriff auf Schulbus

Im Jemen sterben tausende Zivilisten - und kaum jemanden interessiert es

Ein verletztes Kind wartet in Saada auf seine Behandlung

Rotes Kreuz: Mindestens 29 Kinder bei Angriff auf Bus im Jemen getötet

Jemen

Dutzende Opfer bei Angriff auf Bus mit Kindern im Jemen

Jemen

Militärkoalition übernimmt Verantwortung für Angriff im Norden des Jemen

Jemen

Dutzende Tote und Verwundete bei Angriff auf Bus mit Kindern im Jemen

Teilnehmer des Steritreibens von Pamplona

Fünf Verletzte bei traditionellem Stiertreiben in Pamplona

Rauch über Rebellengebieten in der Provinz Daara

Hilfsorganisationen alarmiert über tödliche Luftangriffe im Süden Syriens

Das Logo des Deutschen Roten Kreuzes
stern Exklusiv

DRK-Dokumente

So knallhart arbeitet das Rote Kreuz: vom Lobbying bis zum Adressenkauf