HOME

Ohne Arbeit geht es nicht: Arctic-Monkeys-Sänger erklärt: So schreibt man einen Rockhit

Ist es die Muse? Sind es die Drogen? Alex Turner, Sänger der Arctic Monkeys, hat sein Rezept für große Rocksongs verraten. Er setzt auf eine Mischung aus Inspiration und harter Arbeit.

Alex Turner von den Arctic Monkeys bei einem Konzert

Sänger und Songwriter Alex Turner ist mit seiner Band Arctic Monkeys wieder auf Tour

Picture Alliance

Es gibt Lieder, die für ein Leben bleiben. Bei denen die jeden mitreißt, in deren Text sich viele Menschen wiederfinden und mit denen die Künstler ganz nebenbei auch noch jede Menge Geld verdienen. Ein Patentrezept für einen solchen Song gibt es wohl nicht – es braucht Talent, Übung, vielleicht auch Lebenserfahrung. Manche werden einfach von der Muse geküsst und gerade im Rockbusiness schwören anscheinend viele Musiker auf die Kraft von bewusstseinserweiternden Substanzen.

Einer, der wissen muss, wie es geht, ist . Der Sänger der britischen Rockband Arctic Monkeys hat ikonische Rocksongs wie "I Bet You Look Good On The Dance Floor" geschrieben, seine Band zählt zu den einflussreichsten Indie-Gruppen der vergangenen Jahre. Dem "New York Magazine" hat Turner erzählt, wie er seine Stücke schreibt.

Songwriting braucht Inspiration und Arbeit

Um es vorwegzunehmen: kommen dabei nicht vor. Vielmehr ist das Rezept des 32-Jährigen eine Mischung aus Inspiration und Handwerk. "Die Lyrics fallen mir meistens früh am Morgen ein, in den ersten 15 Minuten des Tages, oder wenn ich mitten in der Nacht irgendwo bin", erklärt Turner. Deshalb trage er immer ein Notizbuch bei sich, um Songzeilen aufzuschreiben.

Aber nicht alles beim Songwriting darf so spontan passieren. Für einen qualitativ hochwertigen Song muss sich Turner in Ruhe hinsetzen, in seinem Haus in Los Angeles, in einem Raum, wo ihn niemand hören kann. Einfach mal einen Song spontan auf einer Autofahrt runterschreiben? Das ist für Turner eher eine romantisierende Vorstellung. Songs entstehen bei ihm meist nicht in ein paar Minuten, wie es einige Musiker von ihren Hits immer wieder erzählen. "Ich verstehe dieses 'Ich habe den ganzen Song innerhalb von 20 Minuten auf eine Zigarettenschachtel geschrieben' nicht", sagt Turner dem "New York Magazine". Die spontane Idee kann immer und überall kommen, der Rest sei meist ein längerer Prozess.

Viel gestritten wird unter Musikern außerdem über die Frage, was denn zuerst da sein sollte – der Text oder die Musik. Bei den steht zumeist das Gerüst aus Gitarren: "Die Musik, die ich komponiere, weist mir den Weg und hilft, Worte zu finden." Manchmal benutzt Alex Turner auch einfach Platzhalter-Worte, die er auf seine Melodie singt. Anschließend empfiehlt Turner, den neuen Song mit der Band zusammen zu spielen und eine erste Version aufzunehmen. Wenn gerade keine Band da ist, kann man seinen Song mit einem Computerprogramm aufnehmen und dabei andere Instrumente hinzufügen.

Arctic Monkeys touren mit neuem Album

Natürlich müsse man sich mitreißen lassen von der Musik, dem Text und dem Gefühl, sagt Turner. Aber bitte nicht zu sehr: "Man muss vorsichtig damit sein, wie viel man in einen Song packen kann." 

Und manchmal ist auch das Rockstar-Leben nicht anders als bei Studenten oder Angestellten: Dinge müssen einfach mal fertig werden. Deshalb empfiehlt Turner, sich Deadlines zu setzen. "Ich würde ewig noch etwas hinzufügen oder ändern, wenn mich nicht jemand stoppen würde. Und das würde nur alles verschlimmern", gesteht er. 

Was dabei herausgekommen ist, können sich die Fans jetzt wieder live anschauen: Mit ihrem neuen Album "Tranquility Base Hotel & Casino" touren die Arctic Monkeys aktuell durch Europa.

Backstreet Boys: Das wurde aus den Sängern der Boyband
epp