HOME

Tür blockiert: Mann ist auf Zugtoilette eingesperrt - und bittet via Twitter um Hilfe

Auf einer Zugfahrt von Berlin nach Dresden hat sich ein Mann auf der Toilette eingesperrt. Die Tür ist blockiert, doch er findet keinen Notrufknopf. Da wird er kreativ und bittet die Deutsche Bahn über Twitter um Hilfe.

Mann auf Zugtoilette eingesperrt

Ein Mann war auf einer Zugtoilette eingesperrt, weil die Tür blockierte. Via Twitter bat er die Deutsche Bahn um Hilfe.

Picture Alliance

"Ich bin im EC Berlin - Dresden und aus irgendeinem Grund blockiert die Tür der Toilette. Notrufsprechstelle gibt es nicht. Ich würde gerne Neustadt raus. Könnt ihr mir helfen?", bittet Matthias die Deutsche Bahn via Twitter um Hilfe. 

Schon wenige Minuten später meldet sich die Bahn auf dem Kurznachrichtendienst zurück: "Also sind Sie in der Toilette eingesperrt?" Doch da wurde der Berliner bereits bemerkt. "Der Versuch, die Tür einzutreten scheiterte. In Dresden kommt die Feuerwehr", antwortet er. "Verdammt, ich bin dann wohl gleich der massive Verspätungsgrund."

Zugtoiletten-Geschichte erinnert an einen anderen Vorfall 

Wie sein späterer Tweet vermuten lässt, hat die Befreiungsaktion der Feuerwehr einige Spuren am Zug hinterlassen. Die Bahn-Mitarbeiter sind trotzdem froh, dass der Mann wieder auf freiem Fuß ist.

Der kuriose Fall erinnert an die Studentin, die in Februar versehentlich im Gepäckraum eines Fernbusses eingesperrt wurde und die Jodel-Community um Hilfe bat.

def