HOME

Ungeplanter Privatflug: Mann hat Glück und steigt als einziger Passagier ins Flugzeug

Keine schreienden Kinder, kein Vordermann, der den Sitz zurückstellt - auf einem regulären Delta Air Lines-Flug hatte ein 35-Jähriger den Flieger überraschenderweise ganz für sich alleine.

Ein Flugzeug von Delta Air Lines startet am Flughafen von Atlanta.

Einen Flieger ganz für sich haben: Für einen US-Amerikaner ging dieser Traum in Erfüllung, als er als einziger Passagier einen Flug von Delta Air Lines wahrnimmt.

AFP

Mehrere Stunden mit hunderten Menschen in einem engen Flugzeug auszuharren, macht Reisen für viele zur Qual. Auf einem regulären Inlandsflug von Delta Air Lines hatte der 35-Jährige US-Amerikaner Vincent Peone letzte Woche nun das große Glück, seinen Flieger komplett alleine betreten zu dürfen - außer ihm und der Crew war sonst niemand an Bord. Über den Fall berichtete zunächst die "Washington Post".

Nachdem der Flug von Aspen, Colorado, nach Salt Lake City, Utah, zunächst verschoben worden war, stand Peone später plötzlich alleine am Gate. Trotzdem sagte die Flugesellschaft den Flug nicht ab, sodass der Filmregisseur aus New York sich einen Spaß aus der Situation machte - bei dem die Angestellten gerne mitspielten. Seinen unterhaltsamen Solotrip filmte der 35-Jährige und stellte das Video auf Twitter. Der Clip, in dem Peone sich etwa mutterseelenallein beim Trinken von Champagner inmitten von leeren Sitzen zeigt, ging prompt viral und zählt schon mehr als 1,9 Millionen Aufrufe.

Delta Air Lines: Die Crew macht bei dem Spaß mit

Im Video zeigt Vincent Peone, wie er als einziger Passagier aufgerufen wird und eine Stewardess ihm nach der freien Sitzplatzwahl die Sicherheitsanweisungen vorträgt. Selbst die Piloten ließen sich den Spaß nicht entgehen: Sie luden ihren einzigen Fluggast ins Cockpit ein und hießen Peone in seinem "Privatjet" willkommen.

Damit der Flieger überhaupt starten konnte, musste die Crew Sandsäcke in den Flieger laden. Im Gespräch mit der "Washington Post" erklärt der Filmregisseur, trotz der fehlenden Passagiere sei das Flugzeug wahrscheinlich gestartet, um die Gäste für den Rückflug einzusammeln.

Quelle: "The Washington Post"

meh