HOME

Ungewöhnliche Cockpit-Crew: Mutter und Tochter sind beide Pilotinnen – als sie zum ersten Mal zusammen fliegen, kommt es zum Notfall

In dieser Familie kursiert der Flug-Virus: Wendy und Kelly Rexon arbeiten beide für Delta Air Lines – per Zufall flogen sie kürzlich zusammen, die Mutter als Flugkapitänin, die Tochter als Kopilotin. Doch auf ihrem ersten gemeinsamen Flug gab es ein Problem.

Mutter und Tochter gemeinsam im Cockpit

Das erleben Flugpassagiere nicht alle Tage: Zwei Pilotinnen haben im Cockpit Platz genommen. Einer der Fluggäste griff auch gleich zu seinem Handy und machte beim Verlassen des Flugzeuges ein Foto. Er lud das Bild auf Twitter hoch und lobte: "Gut für die Luftfahrt und inspirierend für uns alle."

Das Besondere auf dem Flug von Delta Air Lines von Los Angeles nach Atlanta aber war nicht nur die Tatsache, dass zwei Frauen dort saßen, wo meist Männer das Sagen haben, sondern dass es sich dabei auch noch um Mutter und Tochter handelte. Beide haben die Lizenz zum Fliegen einer Boeing 757 und arbeiten für die in Atlanta beheimatete Fluggesellschaft Delta. Wendy Rexon als altgediente Flugkapitänin und ihre Tochter Kelly als erste Offizierin.

In der Familie sind alle vom Flugvirus befallen. Denn Wendys Ehemann arbeitet als Pilot für American Airlines. Ihre beiden Töchter wuchsen praktisch mit Kerosin im Blut auf: "Als Kinder sind wir mit Kapitänsmützen rumgelaufen und mit unseren Eltern oft auf Reisen gegangen", erinnert sich Kelly, Wendys älteste Tochter, gegenüber ABC News.

"Im Alter von 16 Jahren begann ich selbst zu fliegen." Später machte Kelly ihren Pilotenschein und wurde die Ausbilderin ihrer jüngeren Schwester Kate, "meiner ersten Flugschülerin", wie sie sagt. Kate sitzt inzwischen ebenfalls im Cockpit eines großen Flugzeuges. Bei Delta Air Lines steuert sie einen Airbus A320.

Zwischenfall beim ersten gemeinsamen Flug

Sehr selten kommt es vor, dass Wendy und Kelly bei einer so großen Fluggesellschaft wie Delta mit 910 Maschinen in der Flotte zusammen zum Dienst eingeteilt werden. Dann erleben sie zusammen das Briefing im Crew-Raum eine Stunde vor dem Start. Eine von beiden geht anschließend um den Jet herum, überzeugt sich vom einwandfreien Zustand der Maschine, und gemeinsam arbeiten sie die Preflight-Checkliste durch.

Der erste gemeinsame Linienflug von Mutter und Tochter ereignete sich bereits im Februar. Doch der Trip von New Yorks JFK-Airport nach Los Angeles werden aus einem anderen Grund so schnell nicht vergessen: Schon kurz nach dem Start füllte sich das Cockpit mit Rauch.

Von 1988 bis 2018: Fotos von Frauen im Cockpit
Evi Lausmann (l) und Anja Ellenrieder im Cockpit einer Boeing 747. Die beiden Frauen waren 1991 die ersten Co-Pilotinnen der Lufthansa, die einen Jumbojet auf Langstreckenflügen steuern durften.

Evi Lausmann (l) und Anja Ellenrieder im Cockpit einer Boeing 747. Die beiden Frauen waren 1991 die ersten Co-Pilotinnen der Lufthansa, die einen Jumbojet auf Langstreckenflügen steuern durften.

Picture Alliance

Beide entschlossen sich den Flug abzubrechen und zum Ausgangsflughafen zurückzukehren. "Hier ist Delta-Flug 1975. Wir werden auf der Piste anhalten müssen", gaben sie an den Tower durch. "Wir haben Rauch im Cockpit und werden die Fenster öffnen müssen."

Das Flugzeug landete sicher auf dem JFK-Flughafen. Durchgeführt wurde der Flug von Kopilotin Kelly. Für Mutter Wendy war es nicht nur der erste Linienflug mit ihrer Tochter, sondern gleichzeitig auch die erste Notlandung, die Wendy mit Bravour absolviert hat.

Quellen: "abc11.com"  und "unearthwomen.com"

Lesen Sie auch:

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.