HOME

Raumstation ISS bekommt neuen Landungssteg für private Raumschiffe

Moskau - An der Internationalen Raumstation ISS werden künftig mehr private Transporter andocken können. Zwei US-Astronauten installierten bei einem Außeneinsatz einen weiteren Adapter zum Ankoppeln solcher Flüge. Live-Bilder der US-Raumfahrtbehörde Nasa zeigten, wie die Raumfahrer nach sechseinhalb Stunden im All wieder in die ISS zurückkehrten. An dem Adapter sollen nach Nasa-Angaben künftig die Raumschiffe «Starliner» des US-Luftfahrtunternehmens Boeing und die Raumkapseln der Firma SpaceX andocken. Der Landungssteg war erst vor wenigen Wochen zur ISS gebracht worden.

Raumstation ISS bekommt Landungssteg

Internationale Raumstation

ISS bekommt neuen Landungssteg für private Raumschiffe

Pädophilie-Skandal

Leere Villen, grübelndes Land: Was vom Fall Epstein bleibt

Lutz Bachmann
+++ Ticker +++

News von heute

Staatsanwaltschaft ermittelt erneut gegen Pegida-Chef Lutz Bachmann

Tui Boeing 737 Max 8

Kunden halten sich zurück

Tui-Gewinn bricht wegen Flugverbots für Boeing 737 Max ein

Ultralangstreckenflüge

Das sind die zehn längsten Nonstop-Flüge der Welt

Von Till Bartels
A320 von Airbus

Airbus verdoppelt Gewinne im ersten Halbjahr

Airbus-Logo

Boeing-Krise gibt Auftrieb

Airbus legt Halbjahresbilanz vor

Die "Landshut" in Friedrichshafen
Reportage der Woche

Geiselnahme 1977

Von Mogadischu ins Museum: Die unendlich lange Reise der "Landshut"

Von Till Bartels
Vom Flugverbot ist der US-Billigflieger Southwest besonders betroffen: 31 der bestellten 280 Boeing 737 Max sind bereits an die Airline ausgeliefert und müssen auf Flughäfen in Kalifornien geparkt werden.

Unglücks-Jet

Boeing 737 Max: Maschinen am Boden, Konzern in der Krise

Dow Jones hinkt hinterher

Boeing 737 MAX

Boeing verbucht größten Quartalsverlust der Unternehmensgeschichte

Boeing legt Zahlen vor

Jets immer noch am Boden

737-Max-Debakel brockt Boeing Milliarden-Verlust ein

737-Max-Debakel brockt Boeing Milliarden-Verlust ein

Fitch senkt Boeing-Ausblick wegen 737-Max-Problemen

Boeing

Von «stabil» auf «negativ»

Fitch senkt Boeing-Ausblick wegen 737-Max-Problemen

Boeing 737 MAX

Boeing hofft auf Flugerlaubnis für 737 MAX im Herbst

Niederlande, Gilze-Rijen: Die aus Trümmern wieder zusammen gesetzte MH17

Jahrestag der Tragödie

Fünf Jahre nach MH17-Abschuss: Wo stehen die Ermittlungen?

Boeing-Manager verlässt Flugzeugbauer

Boeing-737-Programmleiter verlässt US-Flugzeugbauer

Boeing 737 MAX auf Parkplatz

Europäische Agentur für Flugsicherheit

Boeing 737 MAX: Europäer entdecken beim Unglücksflieger Fehlfunktion des Autopiloten

Von Till Bartels
Hinterbliebene eines Absturzopfers

Boeing kündigt 100 Millionen Dollar für Familien von Absturzopfern an

Am 1. Juli von der Landebahn abgekommen: die Boeing 737-800 von Jet Airways in Mumbai

In Zeiten des Monsuns

Fliegen in Indien: fünf Zwischenfälle und Bruchlandungen in drei Tagen

Vom Flugverbot betroffen: Die bei Seattle produzierten Flugzeuge vom Typ Boeing 737 MAX stehen auf Parkplätzen und dürfen nicht ausgeliefert werden.

Unglücksflieger 737 Max

Acht Euro pro Stunde: Boeing ließ Absturz-Software von Billiglöhnern programmieren

Von Till Bartels
Polizei sichert Unfallstelle in Berlin nach Verfolgungsjagd am 6. Juni
+++ Ticker +++

News des Tages

Tödliche Verfolgungsjagd durch Berlin: 28-jähriger Raser wegen Mordes verurteilt