HOME

Russland drohen zusätzliche Sanktionen der EU

Brüssel - Russland drohen wegen seiner fortgesetzten Einmischung in den Konflikt in der Ostukraine zusätzliche Sanktionen der EU. Im jüngsten Entwurf für die Abschlusserklärung des EU-Gipfels in der kommenden Woche heißt es, die Staats- und Regierungschefs seien bereit, weitere Maßnahmen in Betracht zu ziehen. Dazu gehöre die «Nicht-Anerkennung von illegal ausgestellten russischen Pässen». Konkret wird ein von Kremlchef Wladimir Putin unterzeichneter Beschluss zur vereinfachte Passvergabe an Menschen in der Ostukraine erwähnt. Dieser verstoße gegen Ziele des Friedensabkommens von Minsk.

Tote bei Kämpfen in der Ostukraine

Internationaler Strafgerichtshof

Weltgericht in Den Haag

Russland weist Terrorismus-Vorwürfe der Ukraine zurück

Maas mit Selenskyj und Frankreichs Außenminister Le Drian

Maas sieht Chancen für Wiederbelebung des Friedensprozesses in der Ostukraine

Außenminister Maas (l.) und Le Drian

Maas will in Kiew neue Chance zur Lösung des Ostukraine-Konflikts ausloten

Region seit 2014 umkämpft

Ostukraine: Maas hofft auf Bewegung im Friedensprozess

Merkel spricht mit Putin und Macron über Ostukraine

Russlands Präsident Wladimir Putin

Putin erleichtert weiteren Ukrainern Zugang zum russischen Pass

"Dallas"-Star Ken Kercheval
+++ Ticker +++

News des Tages

"Dallas"-Star Ken Kercheval mit 83 Jahren gestorben

Künftiger ukrainischer Präsident Selenskyj

Selenskyj fordert Verschärfung der Sanktionen gegen Russland wegen Pass-Streits

Wolodymyr Selenskyj

Politikneuling Selenskyj triumphiert bei Präsidentschaftswahl in der Ukraine

Soldaten im Osten des Landes auf der Fahrt zum Wahllokal

Konflikt in der Ostukraine überschattet Präsidentschaftswahlen

Denis Puschilin am Freitag in Donezk

Bürger in ukrainischen Rebellengebieten wählen Präsidenten und Parlamente

Nato-Generalsekretär Stoltenberg

Nato-Manöver "Trident Juncture" mit 45.000 Soldaten

Anhänger des getöteten Separatistenführers Sachartschenko

Zehntausende trauern um getöteten Separatistenführer in der Ostukraine

Separatistenchef Alexander Sachartschenko

Kreml nennt Anschlag auf ostukrainischen Separatistenführer eine "Provokation"

Shakehands zwischen Angela Merkel und Wladimir Putin - Worüber sprechen die beiden Staatenlenker in Meseberg?
Fragen und Antworten

Treff auf Schloss Meseberg

Putin besucht Merkel: Gemeinsam gegen Trump? Worüber die beiden reden (müssen)

Russlands Außenminister Lawrow

Merkel und Maas treffen russischen Außenminister und Generalstabschef in Berlin

Donald Trump betonte in der Konferenz mit Putin die Notwendigkeit für einen Frieden.

Donald Trump

Gipfel mit Putin: Wie der US-Präsident den Nato-Partnern mit zahmen Worten vor den Kopf stößt

Von Sebastian Ostendorf
Russlands Präsident Putin mit EU-Kommissions-Chef Junker

EU hält im Ukraine-Konflikt Druck auf Russland aufrecht

MH17: ein Wrackteil des über der Ukraine abgeschossenen Flugzeugs

Ermittlungsbericht

MH17-Abschuss: Russische Armee offiziell beschuldigt - Video zeigt Route des Raketensystems

So verteidigt Bundeskanzlerin Angela Merkel den Kurs der Regierung - nicht jedem schmeckt das

Generaldebatte im Bundestag

So verteidigt Angela Merkel den Kurs der Regierung - bei teilweise peitschendem Gegenwind

Separatistenführer Alexander Sachartschenko ruft "Kleinrussland" aus - provoziert damit in der Ukraine

Gespräche von Macron, Putin und Co.

Woran der Frieden in der Ostukraine scheitert

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Türkei-Konflikt

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift