HOME

Ostukraine: Konfliktparteien einigen sich auf neue Waffenruhe

Minsk - Die Konfliktparteien in der Ostukraine haben unter Vermittlung der OSZE eine neue unbefristete Waffenruhe vereinbart. Der Waffenstillstand zwischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten solle ab kommenden Sonntag 0.01 Uhr Ortszeit gelten, teilten beide Seiten mit. Die Vereinbarung wurde bei Gesprächen in Minsk erzielt. Gleichzeitig sei die Reparatur und Nutzung der Brücke beim Übergangspunkt in der Ortschaft Stanyzja Luhanska vereinbart worden. Es ist der einzige Übergang zwischen Regierungs- und Separatistengebiet in der Region Luhansk.

Russland weitet umstrittene Passvergabe für Ukrainer aus

Italien: Neonazis wollten funktionstüchtige Rakete bei Whatsapp verkaufen

Funktionsfähige Waffe

Neonazis wollten Rakete bei Whatsapp verkaufen

Wladimir Putin (l.), Wolodymyr Selenskyj

Putin und Selenskyj sprechen in erstem Telefonat über Ukraine-Konflikt

Putin und Selenskyj sprechen erstmals über Ukraine-Konflikt

Putin und Selenskyj

Anruf aus Kiew

Putin und Selenskyj sprechen erstmals über Ukraine-Konflikt

Selenskyj will über Krim und Ostukraine reden

Ukrainischer Präsident Selenskyj bietet Putin Gespräche an

MH17: Mordanklagen wegen Abschuss von Passagiermaschine über der Ostukraine

Tragödie mit 298 Toten

Mordanklagen wegen Abschuss von MH17 über der Ostukraine

Die Absturzstelle von Flug MH17 in der Ostukraine

MH17-Ermittler beschuldigen drei Russen und einen Ukrainer des Mordes

Merkel (l.) mit Ukraines Präsident Selenskyj in Berlin

Merkel schließt Aufhebung von Sanktionen gegen Russland bis auf Weiteres aus

Maas mit Selenskyj und Frankreichs Außenminister Le Drian

Maas sieht Chancen für Wiederbelebung des Friedensprozesses in der Ostukraine

Außenminister Maas (l.) und Le Drian

Maas will in Kiew neue Chance zur Lösung des Ostukraine-Konflikts ausloten

Russlands Präsident Wladimir Putin

Putin erleichtert weiteren Ukrainern Zugang zum russischen Pass

"Dallas"-Star Ken Kercheval
+++ Ticker +++

News des Tages

"Dallas"-Star Ken Kercheval mit 83 Jahren gestorben

Künftiger ukrainischer Präsident Selenskyj

Selenskyj fordert Verschärfung der Sanktionen gegen Russland wegen Pass-Streits

Wolodymyr Selenskyj

Politikneuling Selenskyj triumphiert bei Präsidentschaftswahl in der Ukraine

Soldaten im Osten des Landes auf der Fahrt zum Wahllokal

Konflikt in der Ostukraine überschattet Präsidentschaftswahlen

Denis Puschilin am Freitag in Donezk

Bürger in ukrainischen Rebellengebieten wählen Präsidenten und Parlamente

Nato-Generalsekretär Stoltenberg

Nato-Manöver "Trident Juncture" mit 45.000 Soldaten

Anhänger des getöteten Separatistenführers Sachartschenko

Zehntausende trauern um getöteten Separatistenführer in der Ostukraine

Separatistenchef Alexander Sachartschenko

Kreml nennt Anschlag auf ostukrainischen Separatistenführer eine "Provokation"

Shakehands zwischen Angela Merkel und Wladimir Putin - Worüber sprechen die beiden Staatenlenker in Meseberg?
Fragen und Antworten

Treff auf Schloss Meseberg

Putin besucht Merkel: Gemeinsam gegen Trump? Worüber die beiden reden (müssen)

Russlands Außenminister Lawrow

Merkel und Maas treffen russischen Außenminister und Generalstabschef in Berlin

Donald Trump betonte in der Konferenz mit Putin die Notwendigkeit für einen Frieden.

Donald Trump

Gipfel mit Putin: Wie der US-Präsident den Nato-Partnern mit zahmen Worten vor den Kopf stößt

Von Sebastian Ostendorf
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(