HOME

Twitter-Thread: "Mein Vierjähriger schwört, er lebte in China" - Eltern teilen die gruseligen Storys ihrer Kinder

Meistens sind Geschichten, die Kinder erzählen, nur Fantasie. Doch manchmal sind sie so komplex, dass es gruselig wird – besonders wenn es um ein angebliches früheres Leben geht. Auf Twitter teilen Eltern angsteinflößende Beispiele ihres Nachwuchses.

Twitter-User teilen gruselige Kinder-Geschichten

Die Geschichten ihrer Kinder, die Eltern auf Twitter teilen, könnten Stoff für einen Horrorfilm sein

Getty Images

Kindermund tut Wahrheit kund? Bei den fantasievollen Geschichten, die die Kleinen so von sich geben, trifft das (hoffentlich) nicht immer zu. Besonders nicht, wenn sie ihr angebliches früheres Leben beschreiben - und das auch noch sehr detailreich. Da wird das süße Gebrabbel schnell zum blanken Horror für die Eltern.

Eine sehr angsteinflößende Geschichte mit ihrem Kind hat auch Valerie, eine Twitter-Userin, gemacht: "Mein Sohn erzählte mir beiläufig beim Anziehen, dass er vor langer Zeit ein anderes Leben geführt habe. Sein Name sei Gerald gewesen und er habe einen Bruder namens Cole gehabt, der auch sein Geschäftspartner gewesen sei. Sie seien zusammen bei einem Autounfall gestorben", schreibt sie. "Bitte steht mir bei, ich schlafe heute Nacht sonst nicht. LOL." 

In einem weiteren Tweet ergänzt sie die ohnehin schon gruslige Story mit einem Zitat ihres neunjährigen Sohnes: "Cole war so traurig, dass wir gestorben sind, weil er unsere Mama so geliebt hat. Aber ich war nicht so traurig, weil ich dich als meine neue Mama ausgesucht habe." Er sei zwar sehr kreativ und habe schon öfters Geschichten erzählt, aber diese habe sie verrückt gemacht. 

Auch andere Eltern teilen ihre Horrorstorys auf Twitter

Und damit ist Valerie nicht allein. Unter ihrem Post sammeln sich immer mehr schaurige Geschichten von Eltern, die ihre Kinder ihnen erzählt haben.

"Meine Schwester hat dasselbe erzählt. Sie habe in Chicago gelebt und wurde ermordet, also habe sie unsere Mutter als ihre neue ausgewählt. Sie meinte, sie habe außerdem eine andere ethnische Zugehörigkeit in ihrem früheren Leben gehabt. Das hat meine Mutter damals ausflippen lassen, weil sie meiner Schwester nie etwas über Chicago beigebracht hatte. Sie war erst drei." 

"Mein Vierjähriger schwört, er habe früher in China gelebt und habe tolle Sachen gemacht, bevor er mein Sohn wurde." 

"Als mein Neffe klein war, waren wir im Urlaub, als er auf einer Straße mit Kopfsteinpflaster sagte: 'Oh, die ist wie die Straßen, auf denen ich früher gelebt habe.'"

Drei Kinder sitzen auf der Rückbank eines Autos und machen Star-Posen

Manche waren selbst die gruseligen Kinder

Eine Twitter-Userin teilt sogar ihre eigene Geschichte, die sie als Kind ihren Eltern erzählt hat: 

"Als ich drei war, habe ich beschrieben, wie man Brot in einem Holzofen backt und welche Unterschiede es zu einem Elektroofen gibt. Meine Oma, die mit einem Holzofen aufgewachsen war, konnte bestätigen, dass meine Beschreibung richtig war. Sie hatten mich sogar auf Video aufgenommen, aber die Kassette ging verloren."

Es muss aber nicht immer das frühere Leben sein, wie dieser Tweet beweist: 

"Als mein Sohn zwei Jahre alt war, konnte er mir detailgenau erzählen, wie seine Geburt war. Wie warm und dunkel es war und er dann plötzlich in einer Badewanne landete (ich hatte eine Wassergeburt) und überall Lichter waren (wir hatten LED-Teelichter überall) und wie auf mich drauf gelegt wurde."

Jule schaut Verónica

Bester Stoff für einen Horrorfilm

Oder es geht gleich in Richtung Horrorfilm, wie hier:

"Eine Freundin von mir hörte in ihrem Haus komische Geräusche. Eines Tages fing ihr Sohn an zu fragen, ob der 'komische Mann' wieder zu Besuch komme. Sie fragte, welcher Mann. Er sagte, der, den er manchmal um das Haus herumlaufen sieht. Ich wäre sofort ausgezogen."

"Ich habe mal mit einer Frau gearbeitet, deren fünfjähriges Kind ständig zu dem Ort wollte, 'wo ich gelebt habe, als ich deine Tante war'. Die Mutter hat irgendwann nachgegeben und das Kind führte sie direkt zu dem Ort, wo ihr verstorbener Onkel und ihre verstorbene Tante gelebt hatten."

Der Beweis: Kinder sind gruselig

"Wir hatten einen Handwerker in unserem Haus und mein Sohn, sechs oder sieben Jahre alt, hat mit ihm geredet, als er aus heiterem Himmel zu ihm flüsterte: 'Du wirst heute sterben.' Es gab eine unangenehme Stille - und dann ein nervöses Lachen. Ich habe mich nie getraut nachzuschauen, wie es ihm heute geht."

Mit diesem Twitter-Thread sollte ein für alle mal bewiesen sein: Kinder sind gruselig. Zumindest manchmal. Nicht ohne Grund sind die gruseligsten Figuren in Horrorfilm-Klassikern wie "Friedhof der Kuscheltiere", "Shining", "The Ring" oder "Der Exorzist" minderjährig ... 

Trailer Friedhof der Kuscheltiere: Steven Kings Klassiker kommt 2019 als Remake in die Kinos
def
Themen in diesem Artikel