HOME

Beziehungstipps: Bin ich bereit für eine neue Liebe? Mit diesen drei Fragen findest du es heraus

Manchmal bist du verliebt und alles scheint ganz einfach. Manchmal aber ist das Timing schlecht und du lernst kurz nach einer Trennung jemand Neues kennen – und du bist dir gar nicht so sicher, ob du eigentlich schon über die alte Beziehung hinweg bist. Hier sind ein paar Fragen, die dir Klarheit verschaffen können. 

Von Sara Tavakoli

Frau lehnt Kopf an den Rücken eines Mannes

Kann man sich kurz nach einer Trennung schon wieder auf einen neuen Partner einlassen?

Unsplash

Meine Mitbewohnerin und ihr Freund haben sich vergangenes Jahr nach sieben Jahren Beziehung getrennt. Sie haben wochenlang gestritten und geweint, bis ein eher kleiner Streit zu einer lautstarken und gefühlt stundenlangen Auseinandersetzung führte, die mit "Ich kann und will das nicht mehr“ schließlich das Ende der Beziehung bedeutete (das alles fand bei uns in der Wohnung statt, deswegen habe ich das Ganze unfreiwillig mitbekommen). Eines Abends, als ein paar Wochen vergangen und wieder ein wenig Ruhe bei ihr eingekehrt war, saßen meine Mitbewohnerin und ich im Wohnzimmer und swipten auf ihrem Handy die Tinderprofile durch.

Unser Einsatz zahlte sich aus: Das erste Date mit Tinder-Jonas stand. Nach etwa drei Monaten und weiteren 20 Treffen mit ihm erzählte sie mir, dass er eine feste Beziehung wolle. Sie freute sich, aber hatte gleichzeitig auch Bedenken. Sie genoss die gemeinsame Zeit in vollen Zügen – aber war sie wirklich schon bereit für eine neue Liebe, so kurz nach der Trennung von ihrem langjährigen Partner?

Bin ich bereit für einen neuen Partner?

Wenn du dir nicht ganz sicher bist, ob du schon bereit bist, dich auf eine neue Liebe einzulassen, raten die Experten der Online-Partneragentur eDarling dazu, dich mit den folgenden Fragen zu beschäftigen:

1. Hast du mit der alten Liebe vollständig abgeschlossen?

"Neue Liebe beginnt da, wo die alte aufhört wehzutun“ – Dieser weise Satz stammt aus einem Song von Prinz Pi. Und wo der Musiker recht hat, hat er recht: Um sich auf einen neuen Menschen emotional einlassen zu können, muss man mit der alten Beziehung vollständig abgeschlossen haben. Bevor es also mit einer Person ernst wird, raten die Experten dazu, sich folgende Fragen zu stellen: Habe ich häufig das Bedürfnis, mich mit meinem Ex-Partner zu treffen? Welche Gefühle kommen auf, wenn ich an ihn denke? Und habe ich wirklich jede Hoffnung auf eine Wiedervereinigung aufgegeben? Außerdem kann die Art und Weise, wie man sich über seinen Ex-Partner äußert, ziemlich aufschlussreich sein. Laut den Beziehungsexperten äußert man sich eher positiv über den Ex-Partner, wenn man über die Beziehung hinweg ist. Ist man noch immer von Wut, Enttäuschung und negativen Gefühlen geplagt, könnte das wiederum ein Zeichen dafür sein, dass man mit der zerbrochenen Beziehung noch nicht abgeschlossen hat. Dann braucht man auf jeden Fall noch etwas Geduld, um sich auf etwas Neues einlassen zu können. Eine neue Beziehung einzugehen, wenn man noch nicht bereit ist oder sogar, weil man damit bewusst gegen Liebeskummer vorgehen möchte, ist dem Anderen gegenüber nicht fair und eigentlich von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

2. Hast du die Gründe für das Scheitern aufgearbeitet?

Häufig folgt auf ein Beziehungsende eine Phase der Trauer. In dieser Zeit denkt man über Gründe für die Trennung nach, versucht diese zu verstehen und schließlich aufzuarbeiten – das ist notwendig, um überhaupt eine neue Partnerschaft eingehen zu können. "Dabei ist wichtig, dass du deinen eigenen Anteil am Scheitern der Partnerschaft erkennst und akzeptierst“, schreiben die Experten von eDarling. Neben den Fehlern, die man selbst gemacht hat, muss man sich allerdings auch damit auseinandersetzen, was man eigentlich von einer Partnerschaft möchte: Wünsche, Bedürfnisse und Ansprüche. Hat man zu viele Wünsche? Oder hat man vielleicht sogar zu hohe Erwartungen an sein Gegenüber? Und können diese überhaupt erfüllt werden?

Über all diese Dinge sollte man sich im Klaren sein – zum einen, um nicht selbst immer wieder die gleichen Dinge falsch zu machen und zum anderen, um nicht ständig ein Gefühl der Enttäuschung zu verspüren. Dieser Prozess des Aufarbeitens kann einige Zeit dauern und hängt von der Person selbst, der Art und Weise der Trennung und der Länge der Partnerschaft ab. Auch wenn diese Phase wichtig ist, sollte sie an einem Punkt bewusst beendet werden, so die Beziehungsexperten – "Dann ist es an der Zeit, den Kopf wieder aufzurichten und nach vorne zu schauen."

3. Hast du dein Selbstwertgefühl wieder aufgebaut?

Eine Trennung ist sowieso schon keine angenehme Sache. Und wenn man dann auch noch die Person ist, die verlassen wird, kann sie ziemlich unschön sein. Man ist traurig, enttäuscht, fühlt sich vielleicht hilflos oder beginnt, an sich selbst zu zweifeln: Warum hat der Partner Schluss gemacht? Bin ich nicht attraktiv, begehrenswert oder liebenswert genug? Und finde ich jemals wieder einen neuen Partner? Solche Gedanken sind zwar normal – man sollte allerdings schnell wieder versuchen, das Selbstwertgefühl aufzubauen. "Ein neuer Partner kann nicht die Aufgabe übernehmen, dich glücklich zu machen“, schreiben die Experten von eDarling. Stelle dir also die Frage, wie zufrieden du mit dem eigenen Leben im Allgemeinen bist – bist du glücklich mit deinem Job, deinen Freunden, Hobbies und Plänen für deine Zukunft? Wenn nichts, musst du etwas an deiner Situation ändern. Man sollte mit sich selbst im Reinen sein, bevor man sich auf einen neuen Partner einlassen und eine glückliche Beziehung führen kann.

Wie viel Zeit ist genug Zeit?

Nach wie vielen Tagen, Wochen oder Monaten der richtige Zeitpunkt für eine neue Liebe gekommen ist, lässt sich leider nicht anhand einer mathematischen Formel ausrechen – auch, wenn das dem ein oder anderen eine große Hilfe wär. Wichtig ist, dass du mit deiner alten Beziehung abgeschlossen hast, dich reflektiert mit deinen eigenen Fehlern, Wünschen und Bedürfnissen auseinandergesetzt hast und vor allem mit dir selbst glücklich und zufrieden bist. Dieser Zeitpunkt kann schon ein paar Tage, aber auch erst ein paar Jahre nach einem Beziehungsende sein. Lass dich von einer Zahl nicht verunsichern: Wenn du dich schon nach kurzer Zeit bereit für eine neue Beziehung fühlst, ist das okay und du brauchst deinem Ex-Partner gegenüber kein schlechtes Gewissen zu haben. Und wenn du drei Jahre brauchst, um mit dir selbst ins Reine und über deine alte Beziehung hinweg zu kommen, ist das auch okay – nimm dir alle Zeit der Welt.

Übrigens sind meine Mitbewohnerin und Tinder-Jonas seit mehr als einem halben Jahr zusammen – bisher scheinen sie eine sehr harmonische Partnerschaft zu führen.

Themen in diesem Artikel
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg