HOME

Tinder-Anmachspruch: Mann bedankt sich auf Tinder beim Match für ihre "Bewerbung" – mit Erfolg

Der beste Weg das Herz einer Frau zu gewinnen, ist oft Humor. Das beweist auch die Story von Jason aus Edinburgh der seinem Tinder-Match eine Einladung zum Vorstellungsgespräch schickte – und sie jetzt heiraten wird.

Jason Forry teilte seine Tinder-Lovestory auf Twitter

Jason Forry teilte seine Tinder-Lovestory auf Twitter

Getty Images

"Ich bin neu in der Stadt. Kannst du mir sagen, wie ich zu deiner Wohnung komme?" oder "Tat es weh, als du vom Himmel gefallen bist?" sind jetzt vielleicht nicht die erfolgversprechendsten Anmachsprüche für eine Dating-App. Klar, es ist nie leicht, ein Gespräch zu eröffnen ­und vor allem damit herauszustechen.

Herausstechen ist das Stichwort für Jason Forry aus Edinburgh. Sein Anmachspruch für Tinder war keinesfalls das Standard "Hey, wie geht’s?". Er entschied sich für die etwas seriösere Variante: Er schrieb seiner Auserwählten, als wäre sie zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen. Vier Jahre später läuten die Hochzeitsglocken ­– auf Twitter teilt er seine Tinder-Story, die fast nach hinten losgegangen wäre.

"Liebe Natalie,

danke für dein Interesse an Jason, wir haben dein Profil rezensiert und würden dich gerne zu einem Gespräch einladen", schrieb er seinem Match Natalie damals. "Jason ist ein viel beschäftigter Mann, also wäre es schön, wenn du ein bisschen von dir erzählen würdest, Interessen und Ähnliches. Viel Glück bei deiner Bewerbung.

Vielen Dank,

Grant Aitchison, Leiter der Personalabteilung."

Natalies Antwort ist mindestens genauso einfallsreich

Zugegeben, das hört sich schon echt Panne an, aber gleichzeitig konnten wir uns ein Schmunzeln nicht verkneifen. So ging es wohl auch Natalie und sie sprang auf die seltsame Masche an und bashte Jason ordentlich:

Antwort von Natalie

Natalies Antwort auf Jasons Einladung zu einem Vorstellungsgespräch ist zum totlachen.

"Lieber Grant Aitchison/Jason,

nach Erhalt ihrer Nachricht, wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass es wohl technische Schwierigkeiten mit dem System, welches Natalie und Jason gematcht hat, geben muss. Wir übernehmen die volle Verantwortung für diesen Fehler und müssen ihnen, nach gründlicher Untersuchung von Jasons Profil mitteilen, dass Natalie nicht kompatibel mit ihrem Klienten ist und wir aufgrund dessen das Vorstellungsgespräch absagen müssen.

Mit freundlichen Grüßen

das HR-Team von Natalie"

Doch das ist nicht das Ende der Geschichte

Das konnte Jason natürlich nicht auf sich sitzen lassen, er feierte seinen Tinder-Opener zu sehr, um nicht doch noch auf dessen Erfolg zu hoffen. Wie er "Ladbible.com" berichtete, machte er mit Natalie einen Deal: Er würde Screenshots von der Unterhaltung auf Facebook posten und wenn er mehr als 200 Likes bekäme, müsse sie mit ihm auf ein Date gehen. Die Einladung zum Vorstellungsgespräch kam wohl auch bei Jasons Facebookfreunden gut an, denn zwei Wochen später hatten sie ihr erstes Date. Der Rest ist Geschichte: Nach einigen weiteren Dates, machten sie ihre Zusammenarbeit (Beziehung) offiziell, zogen zusammen und adoptierten eine Katze. Vier Jahre später sollte die Geschäftsbeziehung dann noch etwas ernster werden und Jason machte seiner Natalie einen Antrag, wie er "Ladbible.com" erzählt.

Auch die Twitter-Community war begeistert von seiner Art ein Gespräch zu eröffnen.

Eine Frau zum Lachen zu bringen "war schon immer der beste Weg um ihr Herz zu gewinnen" schreibt ein User und wir stimmen dem nur zu gerne zu.

Quelle: Ladbible.com, Twitter  

NEON Unnützes Wissen: Wann Frauen am häufigsten fremdgehen - zehn spannende Fakten zu Beziehungen
ivy