HOME

WhatsApp, Facebook und Co.: Leute, die nicht zurückschreiben – was ist los mit euch?

Messenger wie WhatsApp bieten viel kommunikative Unabhängigkeit. So viel, dass manche Menschen immer unzuverlässiger antworten. Unseren Autor ärgert das zunehmend: Sind sich diese Leute bewusst, welche Botschaft sie damit senden?

Handy mit Chatnachrichten

Auch keine Antwort im Chat ist manchmal eine Antwort – nur eben oft auf eine ganz andere Frage

Zumindest gefühlt hat das Schreiben mittlerweile das Telefonieren abgelöst. Für die Teenager von heute gibt es kaum noch einen Unterschied zwischen mündlicher und schriftlicher Kommunikation. Und wer viel chattet, wird feststellen, wie schnell sich seine Ausdrucksweise auch in Schriftform dem gesprochenen Wort anpasst.

Es gibt viele Gründe für schriftliche Kommunikation. Sie bietet Zeit, um sich eine angemessene Antwort zu überlegen. Sie hat meist keine Eile, jeder kann zu jeder Zeit schreiben und der andere kann es zu jeder Zeit lesen, an jedem Ort, teilweise mit verschiedenen Geräten. Wer Messenger-Dienste wie zum Beispiel WhatsApp oder den Facebook-Chat benutzt, darf sich über jede Menge Unabhängigkeit freuen – und das ist es ja, was wir alle wollen. Selbst entscheiden, wann wir was tun, wo und mit wem.

Und doch wird gerade das schnell zum Problem. Denn maximale Unabhängigkeit bedeutet oft auch minimale Sicherheit. Wahrscheinlich hat schon jeder einmal erlebt, wie ihn das Hin und Her im Chat in den Wahnsinn treibt – vor allem dann, wenn das Her ausbleibt. Sprich: Wenn die andere Person aus unerfindlichen Gründen gerade nicht antwortet.

Eine Antwort sollte selbstverständlich sein

Drei Beispiele: 

  • Man befindet sich in einem lockeren Chatgespräch: "Wie geht's?", "Was hast du heute gemacht?" Und irgendwann kommt: nichts mehr. Mittendrin herrscht Stille. Für Stunden, Tage, manchmal sogar Wochen.
    me irl from me_irl
  • Manchmal kommt es gar nicht erst soweit. Man schreibt also eine Person locker an (wohlgemerkt eine, die man schon kennt) – keine Antwort. 
  • Man schlägt einer Person schriftlich etwas vor: "Treffen am Wochenende?" Wieder kommt keine Reaktion. Wenn man Glück hat, meldet sie sich vielleicht Freitag Abend. Wenn man Pech hat, gar nicht.

Alle drei Situationen haben eines gemeinsam: Es gibt jemanden, der die Initiative ergreift – und dann ignoriert wird. Leider kommt das öfter vor. Es mag Gründe geben, warum es gerade keine Antwort gibt. Dennoch gilt: Dem Gesprächspartner zumindest mit einer Reaktion – selbst wenn es nur ein "Ich weiß nicht" ist – entgegenzukommen, sollte doch eigentlich selbstverständlich sein. 

Im so oft zitierten Real Life würde sich wohl kaum jemand so verhalten. Niemand kehrt dem Gegenüber mitten im Gespräch den Rücken oder würde am Telefon einfach auflegen. Je wichtiger schriftliche Kommunikation in unserem Alltag wird, desto mehr müssen wir auch dort lernen, verbindlicher zu werden und uns wirklich auf den anderen einzulassen.

Alles andere nämlich ist respektlos. Wir sollten uns öfter überlegen, welche Botschaft wir mit dem Nichtssagen senden. Der Satz "Man kann nicht nicht kommunizieren" ist zwar eine Phrase, aber deshalb nicht unbedingt falsch.

Keine Reaktion sagt auch etwas

Nehmen wir das erste Beispiel. Der Alleingelassene fragt sich: Was ist los mit dir? Soll ich einen Krankenwagen rufen? Tippst du gerade die Fortsetzung von "Herr der Ringe"? Wer einfach mitten in der Unterhaltung verschwindet, wird nie ein tiefgehendes Gespräch via Chat führen können (und bevor jemand widerspricht: Doch, das ist möglich).

Noch schlimmer ist es im zweiten Beispiel. Dort vermittelt der Angeschriebene seinem Gegenüber nämlich schlicht: Deine Frage ist mir keine Antwort wert. Die blauen Haken zeigen ja, dass er die Nachricht gelesen hat (Generationen nach uns werden nie verstehen, wie uns zwei blaue Haken so verrückt machen konnten). Kommunikation hat schließlich auch viel mit Wertschätzung zu tun, mit Aufmerksamkeit und Ernstnehmen. Und der andere denkt sich irgendwann wohl: Tut mir leid, dich mit meiner Freundschaft belästigt zu haben.

Und das dritte Beispiel? Wahrscheinlich wird hier das Problem der Unabhängigkeit und Unverbindlichkeit am deutlichsten – in allen Lebensbereichen. Keine Antwort zu geben bedeutet hier, sich bis zum Ende alle Optionen offen halten zu wollen. Vielleicht tut sich ja doch noch eine Person oder Aktion auf, die interessanter ist. Dass man dadurch dem anderen die Möglichkeit nimmt, selbst sein Wochenende zu planen, fällt den meisten wohl gar nicht auf. Und womöglich ohne zu wollen, vermitteln sie die Botschaft: Ich melde mich, wenn ich Lust habe – und dann musst du gefälligst auch bereitstehen.

Was sich hinter der Kommunikation (oder eben Nicht-Kommunikation) abspielt, bleibt meist im Dunkeln. Selten reden wir darüber, wie das Verhalten des anderen bei uns ankommt, selten denken wir darüber nach, was wir selbst auslösen. Trotzdem sollten wir uns bewusst sein: Auch keine Antwort ist tatsächlich manchmal eine Antwort – wenn auch mitunter auf eine ganz andere Frage.

Sehen Sie im Video: "Daran erkennen Sie, ob Sie bei Whatsapp belogen werden"

Frauen verwenden bei Lügen in Textnachrichten im Schnitt mehr Wörter.


CO2-Paket2019
Habe mir gerade mal die heutige Koalitionsregelung durchgelesen. GAS soll angeblich bepreist werden, wie Flüssig- & Feststoff-Energien. Frage A: ERD-GAS soll laut früheren Aussagen KEIN bzw. KAUM "Abgase" erzeugen. Erdgas-Auto-Anlagen-Werbe-Slogan: "unser Abgas ist reines Wasser" Frage B: Wir haben Fernwärme (angeblich zu 100% aus RUSSEN-ERD-GAS) ZUDEM sind "unsere" Genossenschafts-Wohnbauten (angeblicher "Neubau" in 1989/90/91 (Erstbezug-Timeline 1991 bis 1992) und voll nach WEST-Standard gedämmt und entsprechend baurechtlich von Westbehörden abgenommen worden. Die Balkondämmungs-VOB-Baugewähr lief bspw. in "unserem" Block in 2006 ab. Die Anzahl der Blocks "unserer" Wohn-Genossenschaft beträgt rund 10 Blocks, die "zusammen in den NK abgerechnet werden" (und auf die m2 der Einzelnen Wohnungen "anteilmäßig umgelegt" werden). FAKTUM: Die jährlichen Heizkosten-VERBRÄUCHE liegen "bei uns" rund 50% niedriger als bei der Landeseigenen-Wohngesellschaft., auf der gegenüber liegenden Straßenseite. Diese haben zur Außen-Sanierung nur "dick Farbe" auf die "dünn verputzten" Kieselstein-Fertigplattenbauten (aus gleicher Bauzeit) aufgetragen. Die Heizkostenstatistik stammt von den Grundsicherungsämtern, die die Miet- & NK von "Bedürftigen" ersatzweise übernehmen. Die Landes-Wohnbaugesellschaften gelten als Treiber der Miet- & NK. Hiermit wurde der Mietspiegel (laut Zahlen der BBU) "preistreibend beeinflusst". FRAGE C: Diese "neue Preistreiberei" NUN, mit der CO2-Bepreisung ab 2019 sowie die "Sanierung der früheren Minmal-Sanierung" wird auch "unseren Mietspiegel" drastisch weiter manipulieren, obwohl es 1. bei "uns" gar keinen "frischen" Handlungsbedarf gibt ! (vollsaniert, GAS-Fernwärme) 2. wir auch den Anbieter NICHT wechseln können, weil der wir Ferngas-Heizung-bestimmt sind, durch Baurecht. 3. weil die Landes-Wohnbausgesellschaft, das, was im eigentlichen Sinn KEINE Sanierung darstellt, als solche definiert (und auf den deren Mietpreis umlegt) ... (Unsinnsbeispiel): so schaffen die gerade die Müllschächte ab und kassieren dafür einen "WohnWerte-Aufschlag" bei den NK, der den Mietspiegel fürden gesamten Nahbereich anhebt. ... (Sanierungs-spielchen): ein Bekannter von mir musste, weil lediglich seine Block-Außenwände "bunt saniert" wurden, 400 Euro (Erstbezug nach Sanierung) für die selbe Wohnung monatlich mehr bezahlen. Er widersprach der Mieterhöhung und es ging vor Gericht. Das Gericht folgt der Landes-Wohnbaugesellschaft und deren Argument, der Bekannte würde schließlich "massiv Enegie einsparen" !!! .... das traf natürlich bis heute (5 Jahre später) niemals zu. Neben den Mietzusatzkosten (KM) sowie den Heizkostensteigerungen (NK) - bei gleichem, extrem hohen Verbrauch - wurde er doppelt bestraft. ... und der Mietspiegel sagt, der "graue" Ghetto-Bezirk sei nun ein "buter und gut sanierter" Luxus-Wohnbestandsbereich ! FRAGE D: demnach macht es auf KEINEN Sinn mehr, ERD-GAS-Taxen & -Busse einzusetzen, nur Wasserstoff- oder E-KFZ ????? SCHLUSSFRAGE: was passiert, wenn diese hohen NEUKOSTEN für die Verbraucher, durch die CO2-Bepreisung wieder einmal ein TEURER NULLEFFEKT -- ohne unabhängige Kontrolle und ohne Strafbewehrung wird ?? Ein 50 Milliarden-Märchen ... das bereits in Stufe 1 (bis 2022) scheitert ?? Vermutlich werden wieder die PRIVATEN Wohnanbieter und PRIVAT-Organisierten Wohn-Genossenschaften die LOOSER sein. Sowie die Verbraucher als Ganzes.
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.