HOME

USA: Wegen seines Vornamens: Kellner bekommt rassistische Nachricht

Der 20-jährige Khalil aus Texas kellnert vor Beginn seines Studiums in einem Restaurant in Dallas. Dort wurde er nun das Opfer von üblem Alltagsrassismus – allein aufgrund seines Vornamens.

Rassismus: Diese Nachricht stand auf einer Kundenrechnung
wibbitz

UPDATE: Laut der Zeitung "Odessa American Newspaper" hat sich das Restaurant inzwischen zum Vorfall geäußert. Terry Turney, COO der Saltgrass Steak Houses, sagte der Zeitung: "Nach weiteren Untersuchungen fanden wir heraus, dass unser Mitarbeiter sich die Geschichte ausgedacht hatte. Der Kunde wurde kontaktiert und eingeladen, wieder bei uns zu dinieren. Rassismus jeglicher Art ist nicht tolerabel und wir werden schnell reagieren, wann immer es in einem unserer Restaurants einen Vorfall gibt. Aber jemanden fälschlich des Rassismus zu bezichtigen, ist genau so schlimm." Khalil Cavil arbeite nicht länger in ihrem Restaurant. Wie genau sie die Lüge aufgedeckt hätten, wollte das Restaurant allerdings nicht angeben.

jgs / wibbitz