HOME

Demo in Berlin: Veranstalter sprechen von wunderbarem Herbst

Berlin - Zum Abschluss der Demonstration gegen Rassismus und Ausgrenzung in Berlin haben sich die Veranstalter überwältigt über die große Teilnahme gezeigt. «Es ist ein ganz wunderbarer Herbst der Solidarität, der hier in Berlin auf die Straße gebracht wurde», erklärte Anna Spangenberg, Sprecherin des Bündnisses «Unteilbar», das zu der Demonstration aufgerufen hatte. Mehr als 240 000 Menschen waren laut Veranstaltern am Samstagnachmittag in Berlin auf die Straße gegangen. Die Polizei wollte dazu keine eigenen Angaben machen, sondern sprach lediglich von «einigen Zehntausend» Menschen.

Laut dem Bündnis "#Unteilbar" demonstrierten rund 240.000 Menschen in Berlin gegen Rassismus

"#Unteilbar" in Berlin

Demo gegen Rassismus: Es wurden 40.000 erwartet - doch die wirkliche Anzahl übertrifft alle Erwartungen

Zehntausende demonstrieren in Berlin gegen Rassismus

150 000 bei Berliner Demonstration gegen Rassismus

Kundgebung gegen Rassismus in Berlin - Zehntausende erwartet

Kundgebung gegen Rassismus in Berlin - Zehntausende erwartet

Kundgebung gegen Rassismus in Berlin hat begonnen

Bündnis «Unteilbar»

Bündnis «Unteilbar»

Zehntausende wollen in Berlin gegen Rassismus demonstrieren

Zehntausende Menschen wollen in Berlin gegen Rassismus demonstrieren

Screenshot aus einem Facebook-Live-Video von Corey Lewis

Rassismus

Frau ruft Polizei, weil schwarzer Babysitter mit weißen Kindern unterwegs ist

Ida-Marie beim Poetry Slam in Speyer

Poetry Slam in Speyer

Tochter von AfD-Politikerin sorgt mit rassistischem Gedicht für Eklat

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan in Köln

Erdogan nimmt Özil-Affäre zum Anlass für Rassismus-Kritik

Große Parade gegen Rassismus in Hamburg

Antisemitismus-Beauftragter: Straftaten gegen Juden nicht erkannt

Freiburgs Trainer Streich für Bundesliga-Aktionen gegen Rassismus

Die Deutschen Basketball-Nationalmannschaft versammelt sich unter dem Motto „#wirsindmehr“

Videobotschaft

Deutschlands Basketballer zeigen, wie man ein Zeichen gegen Rechtspopulismus setzt

#wirsindmehr

"Lieber Gutmensch als Hutmensch" - Darum kamen so viele nach Chemnitz

Auch die Toten Hosen spielen bei #wirsindmehr

#wirsindmehr

Heute ist Chemnitz links

Auch die Toten Hosen spielen bei #wirsindmehr

#wirsindmehr

Heute ist Chemnitz links

Setzen mit vielen anderen Künstlerin ein Zeichen gegen Rassismus: Die Toten Hosen

Die Toten Hosen

Open-Air-Konzert als Zeichen gegen Rassismus

Bei "Hart aber fair" diskutierten die Gäste über das Thema Rassismus
TV-Kritik

"Hart aber fair"

Plasberg debattiert über Rassismus - und spart die Ereignisse in Chemnitz aus

Gedankenlosigkeit und Rassismus: Gespräch mit Topmanager Richy Ugwu
Interview

#MeTwo

"Das muss der Toilettenmann sein": Richy Ugwu ist Topmanager, Deutscher – und schwarz

Von Axel Vornbäumen
Ivanka Trump verurteilt Rassismus und Neonazismus

Ivanka Trump: In den USA ist für Rassismus und Neonazismus kein Platz

Neue Astra-Werbung polarisiert - das sagen die Twitter-User

Reaktionen im Netz

Astra-Werbung polarisiert - ist das Rassismus oder nicht?