VG-Wort Pixel

Twitter-Post In der Schule waren sie Erzfeinde, auf Tinder trafen sie sich wieder

In der achten Klasse verlor sie eine Wahl gegen ihn – er prahlt damit immer noch auf Twitter
In der achten Klasse verlor sie eine Wahl gegen ihn – er prahlt damit immer noch auf Twitter
© Screenshot/Twitter; RichVintage / Getty Images
Menschen – und besonders Männer – schreiben wirklich absurde Dinge in ihre Tinder-Profile. Aber Meghan Hibbs dürfte besonders irritiert gewesen sein, als ein junger Mann in der Dating-App mit einem Triumph über sie prahlte – bei der Klassensprecherwahl vor fünf Jahren.

Habt ihr auch schon mal eine ungeliebte Schulbekanntschaft oder vielleicht sogar eine Ex-Teenie-Liebe auf Tinder gesehen? Das ist ja eigentlich recht amüsant und kann ein paar Anflüge von Nostalgie herbeirufen. Oder vielleicht seid ihr beim Swipen ja sogar über den Erzfeind oder die Erzfeindin vom Pausenhof gestolpert und habt in heimlicher Genugtuung beobachtet, dass er oder sie immer noch genau so doof zu sein scheint wie damals, bevor ihr schwungvoll nach links gewischt habt? 

Auch eine junge Frau aus den USA hatte vor Kurzem eine kleine Begegnung mit der Vergangenheit. Auf Twitter postete sie ein Foto des Handys ihrer Freundin, schrieb dazu: "Vor fünf Jahren, in der achten Klasse, habe ich die Klassensprecherwahl verloren und meine Freundin hat den Typen, der gewonnen hat, gerade auf Twitter gefunden." Zu sehen ist das Profil eines Studenten der Universität von Delaware. In seiner Bio schreibt er: "Bin immer noch stolz darauf, mal Klassensprecher geworden zu sein, nur um jemanden zu schlagen, der mir ein bisschen auf die Nerven ging. Nimm das, Meghan!"

Ist es ein bisschen komisch, zu versuchen, potentielle Dates mit Errungenschaften aus der achten Klasse zu beeindrucken? Ja. Haben wir auf Tinder schon verrücktere Sachen gesehen? Ab-so-lut. (Shoutout an alle angehenden Ärzte, die OP-Fotos mit Patienten im Profil haben. Was ist bei euch bloß schiefgelaufen?)

Twitter-User wollen Rache

Meghans Tweet verbreitete sich schnell, bekam fast 60.000 Likes. Daraufhin teilte sie ein weiteres Foto, schrieb dazu: "In Ehren von 10.000 Likes für meinen Tweet, zeige ich euch hiermit, was ich ihm geschrieben habe." Denn die Schmach konnte Meghan natürlich nicht wortlos auf sich sitzen lassen und schrieb ihrem ehemaligen Konkurrenten bei Instagram:

Sie: "Das ist mega lustig. Weiter so!"

Er: "Hahaha"

Sie: "Geht es um mich??"

Er: "Um wen sonst? Es scheint, als hätte  mein Mittelstufen-Ich einen kleinen Groll gehegt. Inzwischen finde ich es einfach nur noch witzig."

Sie: "Ist es auch! Gute Arbeit."

Zunächst mal eine Runde Applaus für Meghans wahnsinnig stilvolle Art.

via GIPHY

Andere Menschen auf Twitter waren nicht ganz so vergebend, rieten ihr, ihn in eine Falle zu locken: "Rede mit ihm, gib ihm ein falsches Gefühl von Sicherheit, bitte ihn auf ein Date und wenn er da ankommt, hast du eine richtige Präsidentschaftsdebatte vorbereitet. Du wirst auf alle Fragen perfekt vorbereitet sein und haushoch gewinnen."

Und am Ende treffen sich die beiden, um ein bisschen über ihren neugewonnenen Twitter-Fame zu lachen, verlieben sich unsterblich und heirate. DAS wär doch schön!

jgs

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker